Wir haben Oktober 2017. Daran zu erinnern kann nicht schaden. Das ist der Monat, in dem Prometheus Games die beiden Rollenspiel Dresden Files und Elyrion veröffentlichen wollte.

Der neue Termin stand lange fest. In diesem Oktober sollte es für die Crowdfunding-Unterstützer von Prometheus Games endlich so weit sein. Die ersten Produkte der von ihnen finanzierten Rollenspiele Dresden Files und Elyrion sollten erscheinen. Das zumindest hatte der Verlag zuletzt im März angekündigt und im Mai bezogen auf Dresden Files bestätigt. Veröffentlicht wird diesen Monat jedoch nichts davon. Dafür gibt es neue Termine.

Die Print-Ausgabe des ersten Dresden-Files-Bandes soll nach der aktuellen Planung nun im Dezember 2017 erscheinen, wie Prometheus Games auf seiner Homepage anführt. Das Elyrion-Buch wurde auf das erste Quartal 2018 verschoben.

Weit hinter dem Zeitplan

Woran ebenfalls zu erinnern nicht schaden kann: Das ursprünglich genannte Veröffentlichungsdatum für den ersten Band für Dresden Files war Mai 2016. Für Elyrion war einst das Weihnachtsgeschäft 2014 angepeilt. Seitdem hat der Verlag die Termine mehrfach verschoben. Als Gründe wurden meist organisatorische Versäumnisse oder nicht vorhersehbare Probleme genannt.

Dass Elyrion nun nicht im Dezember 2017 erscheint, liegt… ja, woran eigentlich?

Am 7. Oktober schrieb Prometheus-Geschäftsführer Christian Löwenthal, dass sich mittlerweile ein Team für Elyrion zusammengefunden habe und er die Redaktion der Spiele an Armin Welk abgebe. Eine Woche später gab er die vorläufige Verschiebung auf das erste Quartal 2018 bekannt, da sich Armin Welk noch einarbeiten müsse.

Schneller oder langsamer?

Die Ankündigung, das Team aufzustocken, erfolgte bereits vor rund einen Jahr. Und Ende 2016 hieß es noch, dass die Produkte im Laufe von 2017 erscheinen werden und zugleich wurde das Versprechen gegeben, „dass es nun schneller geht“. Nun tritt offenbar das Gegenteil ein. Durch die Aufstockung des Teams scheint es nicht schneller zu gehen, sondern langsamer.

Warum sich Elyrion erneut bis zu knapp einem halben Jahr verzögert, begründet Prometheus Games somit nur unzureichend – womit der Verlag seiner bisherigen Kommunikationsweise treu bleibt. In der Vergangenheit wurde immer wieder von Fortschritten berichtet, Zuversicht verbreitet und Termine genann – die meist leise verstrichen. Veröffentlicht wurden die angekündigten Produkte bislang nicht.

Angesichts dieser Entwicklungsgeschichte dürfte niemand verwundert sein, sollte auch der neue Termin für Elyrion im ersten Quartal 2018 nicht gehalten werden.

 

 

7 Kommentare zu “Prometheus Games verkündet die nächsten Verzögerungen

  1. Ja, Elyrion, das hab ich meinem Spielleiter geschenkt, da hatten wir gerade mit SaWo angefangen. Dann hatten wir Sundered Skies nach anderthalb Jahren durch, haben etwa genausolang Star Wars gespielt und jetzt, nach dreimonatiger Probespielphase diverser Systeme mit Splittermond angefangen. geheiratet und neuen Nachnamen und umgezogen ist er auch, man darf gespannt sein, was wir spielen und wo er wohnt, wenn Elyrion erscheint … Mondbasids Alpha ruft … Armin Welk tut mir allerdings leid, drücke die Daumen, dass er nicht verheizt und zum Sündenbock gemacht wird.

    1. Tja da fällt einen nichts, aber auch wirklich gar nichts mehr ein. Seit Jahren sind es immer wieder solche Meldungen mit denen PG auffällt. Naja ich bin gespannt ob und was aus Elyrion wird. Aber wer so viele angefangenen Projekte hat und langsam die Erkenntnis bekommt, das da was schief geht, der findet ggf. irgendwann den richtigen Weg.

  2. Diesen ganzen Verzögerungen hängt ein wirklich schaler Beigeschmack an. Ein Gefühl, dass da einfach was nicht mehr stimmen kann. Ich hoffe sehr, dass die Produkte auch noch wirklich kommen.

  3. Hallo Arkanil, Hallo liebe Leidensgenossen,

    Ich bin mittlerweile wirklich am prüfen und überlegen zu versuchen von der Sache zurück zu treten. Eigentlich wollte ich PG so einfach nicht weg kommen lassen, da die Elyrion Sachen, wie Sie versprochen waren, den Verlag um einiges teurer als meinen Beitrag kommen werden. Allerdings bin ich mittlerweile nicht mehr so zuversichtlich, ob jemals alles (oder überhaupt etwas) geliefert wird.

    Für mich gibt es eigentlich nur noch zwei Fragen:
    – kann PG den Rücktritt mir aus irgendwelchen Gründen verweigern? Im tanelorn hat jemand das Fernabsatzgesetz erwähnt und eine rücktrittsfrist bis 14 Tage nach Lieferung der letzten Sache . Sie haben ja jede weitere Rückforderungen der Unterstützer Beiträge in einem ihrer updates ausgeschlossen…
    – kann PG das im CF update 5 an die Unterstützer verschenkte Regelwerk plötzlich zum Neupreis verrechnen? Das war ja eigentlich geschenkt, aber bei Rücktritt wird es mit dem Neupreis plötzlich gegen gerechnet?

  4. Hinterlässt leider sehr stark das Gefühl, dass der Verlag hier einen Dummen {aka engagierten Fan} gefunden hat, dem man eine gewaltige Last aufbürdet. Verantwortliches Verlagshandeln sieht anders aus. Man sollte Mitarbeiter schützen und nicht verheizen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.