Preview auf den Splittermond-Weltenband

Die Veröffentlichung des Splittermond-Weltenbandes steht kurz bevor. Erstverkaufstag des Buches wird der kommende Donnerstag sein. Damit erscheint der Weltenband ein wenig früher als erwartet. Noch vor zwei Wochen rechnete Splittermond-Redakteur Uli Linder mit ersten Exemplaren frühestens zur HeinzCon, die am 7. März beginnt.

Nun ging alles etwas flotter. “Da die Druckerei schneller war als erwartet, kommt das Buch ebenfalls früher raus als ursprünglich geplant”, so Uli auf der Splittermond-Homepage. Erste Ausgaben des Splittermond-Weltenbandes sind schon beim Verlag eingetrudelt. Auch Durchblätterer Zwart hat bereits einen Band erhalten und seine ersten Eindrücke per Twitter geteilt.

Rollenspiel – jetzt auch in bunt

Mit das Beste am Splittermond-Weltenband, das behaupte ich einfach jetzt mal, ist: Farbe. Endlich Farbe. Nicht dieser müde Schwarz-Weiß-DSA-Look. Farbe! Bunt! Toll!

Hier ist der Beweis. Das sieht doch großartig aus:

Ich bin Gott Nr. 74

Manchmal hilft aber auch Farbe nicht weiter. Es gibt im Splittermond-Weltenband offenbar auch ein paar eher dröge Tabellen. Zum Beispiel diese Tabelle der Lorakis-Gottheiten. Über 120 sollen es sein… was nicht nur auf Begeisterung stößt.

Weiße… äh… gelbe Flecken auf Lorakis

Wie der große Bruder DSA wird Splittermond einen Metaplot haben. Anders als Aventurien soll es auf Lorakis aber ausdrücklich Regionen geben, die vom Metaplot unberührt bleiben. Im Splittermond-Weltenband sind diese Regionen gelb markiert.

Urgh. Schnell weiterblättern

Nicht alles ist gut im Splittermond-Weltenband. Es gibt offenbar auch Zeichnungen, die eher… nunja… gewöhnungsbedürftig sind. Vorsichtig ausgedrückt.

Unterm Strich scheint Zwart aber zufrieden zu sein (und twittert weiter fleißig seine Eindrücke).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Gedanken zu “Preview auf den Splittermond-Weltenband”