LL_CoverDas Liber Liturgium wird das erste DSA-Produkt sein, das Ulisses als Bundle aus Buch und PDF anbietet. Das ist heute auf der Ulisses-Homepage zu lesen. Wer sich für das Bundle-Angebot entscheidet, erhält die gedruckte Ausgabe der Liturgiensammlung und zugleich einen Gutscheincode für die PDF-Version. Kosten wird das Paket 42 Euro, ohne die PDF-Ausgabe kostet das Liber Liturgium 35 Euro. Der Preis für die Nur-PDF-Version wurde noch nicht veröffentlicht.

Aufgrund dieser Neuerung verschiebt sich der Erscheinungstermin des Liber Liturgium laut Ulisses um ein paar Tage. Als Veröffentlichungstermin für alle Versionen (Buch, PDF und Buch+PDF) peilt Ulisses nun die ersten Juli-Wochen an. Enthalten sind im Liber Liturgium alle bisher veröffentlichten Liturgien aus Wege der Götter und der Vademecum-Reihe. Wie Nandurion im März berichtete, wird das Liber Liturgium aber offenbar auch die Liturgien der geplanten Götter-Vademecums enthalten.

Mit der Einführung eines Bundle-Angebots reagiert Ulisses nach eigenen Angaben auf Lesebedürfnisse. Viele DSA-Spieler hätten Pakete aus Buch und PDF gefordert.

Interessant wäre zu erfahren, wie viele Spieler das Angebot nutzen werden. Bundle-Käufer zahlen letztlich 7 Euro zusätzlich für Inhalte, die sie bereits besitzen. Ulisses hingegen entstehen durch den Bundle-Verkauf kaum zusätzliche Kosten. Ist die digitale Version also wirklich 7 Euro wert? Das muss wohl jeder Spieler mit sich selbst ausmachen.

16 Kommentare zu “Liber Liturgium erscheint als Buch/PDF-Bundle …und verspätet sich

  1. Der erhöhte Preis ist total ungerechtfertigt. Statt hier mal guten Willen zu zeigen und zu sagen, dass Käufer der vermutlich höherpreisigen Druckversion mit einer zusätzlichen PDF (Die den Verlag ja nun wirklich nichts kostet) entlohnt werden. Vollkommen unverständlich für mich.

  2. Warum legt der Verlag nicht einfach einen Download Code mit in das Buch und bietet das PDF dann umsonst an?

  3. Ein gutes PDF zu erstellen ist nicht wirklich kostenfrei; da man auf Komfort wie Suchfunktion, Links, Inhaltsverzeichnis etc. ja vermutlich nicht verzichten will, muss das Ding digital nachbereitet werden, was eine gehörige Fleißarbeit bedeutet. Über den tatsächlichen Preis kann man natürlich diskutieren, aber eine vernünftige PDF-Datei entsteht nicht als „Abfallprodukt“ mal nebenbei.

    1. Das ist klar. Aber die PDF-Version hätte Ulisses auch ohne das Bundle-Angebot erstellt. Durch das Bundle-Angebot entstehen also so gut wie keine zusätzliche Kosten.

      Ohne ein Bundle-Angebot hätten hingegen wohl nur die wenigsten Käufer der Print-Ausgabe zusätzlich ein PDF (zum Vollpreis) gekauft. Wer jetzt das Bundle-Angebot kauft, beschert Ulisses also zusätzliche Einnahmen ohne zusätzliche Kosten.

      1. „Ohne ein Bundle-Angebot hätten hingegen wohl nur die wenigsten Käufer der Print-Ausgabe zusätzlich ein PDF (zum Vollpreis) gekauft.“

        Das ist der fragliche Knackpunkt. Entsprechende Punkte wurden ja in den letzten Umfragen angesprochen: Nutzt man das PDF-Angebot und wenn ja, dann zusätzlich zum gedruckten Buch oder alternativ dazu?
        Wenn, wie geschrieben, auf Leseranregungen gehört wurde, scheint es eher so, dass eher die meisten Käufer beides parallel nutzen – oder zumindest gerne parallel nutzen würden, wenn es einen Paketrabatt gäbe. Und eben jener wurde jetzt eingeführt.

        Wie es angenommen wird, wird sich jetzt zeigen.

  4. Für mich auch absolut unverständlich! Einen Aufschlag von einem oder zwei Euro… okay! Aber wie gesagt… ich hab schon 35,- für den Inhalt gezahlt. Ich glaub unter den Konditionen hätten sie sich das Bundle sparen können!

  5. Man darf aber nicht vergessen, dass Ulisses auch Geld verdienen möchte, was direkt oder indirekt wieder in die Produkte zurück fließt. Das sie für das Bundle mehr möchten, kann ich durchaus nachvollziehen. Denn ich denke, gegenüber normalen Bücher werden die meisten Rollenspieler doch eher zur Printversion greifen. Daher wird sich der zusätzliche Aufwand für ein PDF kaum lohnen, muss aber gemacht werden, gerade weil es der aktuelle Trend ist. 20% mehr für ein PDF ist zwar nicht wenig, aber auch nicht so teuer, als würde man das PDF allein kaufen. Zudem Ulisses auch lange ihre Rechtsanwälte damit beschäftigt haben, dass sie überhaupt die Bundels verkaufen dürfen. Die ersten Verlautbarungen hörte man bereits mehr als 2 Jahren. Und Rechtsanwälte wollen auch bezahlt werden. Diese Kosten müssen erst einmal wieder eingespielt werden.

    Wenn man in anderen Shops schaut, ist ähnliches zu sehen. Printversion kostet mehr als PDF. Zur Printversion gibt es halt die PDF dabei. Natürlich kann auch Ulisses den Preis umdrehen und einfach generell den Preis der Bundleversion nehmen. So sind diejenigen, die wohl immer noch zur Mehrzahl gehören, die nur die Printversion haben möchten, dieses mit bezahlen. Wie man es dreht und wendet, einige sind immer gekniffen.

    1. Ich finde es auch nicht verwerflich, dass Ulisses das so macht. Es ist immer noch besser als überhaupt kein Bundle zu haben und nur ein PDF zum Vollpreis erwerben zu können.

      Wie ich schon schrieb: Muss sich jeder selbst überlegen. Für mich ist so ein Bundle nichts. Aber ich bin ohnehin kein Freund von PDF.

  6. Das Bundle wird, so wie ich es sehe, wohl „rechtlich“ ein eigenes Produkt sein, mit eigener ISBN (wegen Buchpreisbindung) und evtl. Zusatzkosten gegenüber Autoren/Künstlern (je nach dem ob diese auch Vergütung nach Absatzzahl erhalten) da ja gleich 2 Einheiten abgesetzt werden, was tatsächlich echte Mehrkosten verursacht – wobei diese Mehrkosten natürlich im Stück kleiner werden, je mehr Leute das Bundle kaufen, deren Anzahl aber bei einem solchen Erstversuch nicht akkurat geschätzt werden kann. Ein kleiner Verlag muss sich hier also tatsächlich etwas im Preis absichern, auch wenn das natürlich nur eine qualitative und nicht quantitative Überlegung ist. Das nächste Bundle wird da vielleicht etwas billiger sein.

  7. Ich für meinen Teil finde die 20% nicht unbedingt billig, aber noch in Ordnung, entspricht ungefähr meiner persönlichen Schmerzgrenze. Ich vermute, dass 39,99€ ein etwas werbewirksamerer Preis gewesen wäre, aber ansonsten kann ich mit der Preisgestaltung so schon leben.

    Eine ganz entscheidende Frage, die sich mir noch stellt, ist allerdings, wie es mit der allgemeinen Verfügbarkeit dieses Bundles ausschaut. Sie haben zwar schon etwas schwammig angekündigt, dass das auch bei anderen Händlern zu haben sein wird, wo genau, das bleibt bislang allerdings noch offen. Im Grunde wäre das ja sogar eine Chance, Kunden besonders eng an den F-Shop zu binden, und wenn man dabei den ein oder anderen Kunden von Amazon weglocken würde, hätte ich damit prinzipiell kein Problem. Schade hingegen wäre es, wenn die Rollenspiel-Fachhandlung um die Ecke da nicht mitziehen könnte/dürfte. Wie gesagt, ich bin mal gespannt, wie sich das entwickelt.

  8. Da fragt jemand ob ein e-file 7 Euro Wert ist, you must be kidding?

    Überlicherweise kosten e- files mehr als 7 Euro

    Gegenfrage welches Print Produkt ist ohne e-file 2 Teuro Wert?

    Ist Geld verdienen im RPG irgendwie unmoralisch?

  9. Auch ein PDF verursacht kosten, das ist nicht zu unterschätzen. Bei DAS ECHO DER TIEFE etwa weiß ich, dass die 2,99 €, die das schöne Werk kostet (und das ist selbst gerne gedruckt im Regal stehen hätte, ach), der reine Selbstkostenpreis ist. Sprich: Da verdient keiner Geld dran. Gut, vielleicht, wenn es sich weit im vierstelligen Bereich verkauft. Bei SCHATTENLICHTER ist es vermutlich ähnlich; auch wenn es zwei Euro teurer ist, dafür hat es aber auch über den doppelten Umfang.

    Ich vermute, dass größere Verlage es leichter kompensieren können, Bundles ohne Aufpreis zu verkaufen. Ulisses wird selbst erst einmal schauen müssen, inwieweit sich ein Bundle wirklich erfüllt. Vielleicht werden spätere Bundles günstiger.

  10. Ich habe ernsthaft überlegt, das Buch zu kaufen, aber mit der Ankündigung des PDF wird es wohl nur letzteres werden. Es gibt, anders als beim Liber Cantiones, einfach zu viel darin, das ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nie brauchen werde, da mich rund die Hälfte der Götter einfach nicht genug interessieren. Ausserdem kann ich mit dem PDF besser eigene Inhalte für mein Spiel/meine Figuren erstellen.
    Ansonsten bin ich ein Fan von solchen Bundles und habe bei den Kollegen von Savage Worlds schon zwei oder drei davon erstanden – allerdings direkt bei Prometheus‘ eigenem Webshop und als Vorbesteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere