ulisses_ebooksDas Angebot an digitalen Rollenspielbüchern wächst beständig. Im E-Book-Shop von Ulisses Spiele gibt es momentan allein 129 DSA-Produkte. Noch größer ist das Angebot an Rollenspiel-PDFs bei DriveThruRPG. Künftig wird Ulisses zudem Bundle aus der Print- und PDF-Version eines DSA-Buches anbieten.

Rollenspiel-PDFs kosten in der Regel deutlich weniger als gedruckte Bücher. Der Preisnachlass ist sehr unterschiedlich. Im E-Book-Shop von Ulisses gibt es auf DSA-Abenteuer meist einen Preisnachlass von 25%, DSA-Quellenbücher sind hingegen 50% billiger. Ein deutsches Shadworun-Quellenbuch gibt es bei DriveThruRPG häufig mit über 60% Preisnachlass.

Preisbeispiel: Ein DSA-Abenteuer, ein DSA-Quellenbuch und ein Shadowrun-Quellenbuch mit 200 Seiten kosten in der Print-Ausgabe jeweils 30 Euro. Die PDF-Version des DSA-Abenteuers kostet momentan meist 22,50 Euro, das DSA-Quellenbuch 15 Euro und das Schadowrun-Quellenbuch rund 12 Euro.

Im Blog UbiHEX gibt es gerade eine Umfrage zur Nutzung von Rollenspiel-PDFs. Das nehme ich zum Anlass, um ebenfalls eine Umfrage zu starten. Mich interessiert aber weniger die Nutzung, sondern ob Ihr überhaupt Rollenspiel-PDFs kauft und wie viele und welche das bisher waren. Immer interessant ist zudem die Frage, wie teuer ein PDF maximal sein darf.

Es sind nur drei Fragen. Zu gewinnen gibt es nix. Aber dafür darf jeder ohne großen Aufwand abstimmen. Also: Dann mal los. (EDIT: Umfrage mittlerweile beendet)

Frage 1:

Wie viele PDFs (E-Books) von Rollenspielbüchern hast Du bislang gekauft?

  • Keine (46%, 84 Stimmen)
  • 1 - 5 (20%, 37 Stimmen)
  • Mehr als 20 (19%, 34 Stimmen)
  • 11 - 20 (8%, 14 Stimmen)
  • 6 -10 (7%, 13 Stimmen)

Stimmen gesamt: 182

Loading ... Loading ...

Frage 2:

Welche Art von Rollenspiel-PDFs hast Du bislang hauptsächlich gekauft? Wenn Du noch keine gekauft hast: Welche fändest Du interessant?

  • Regelwerke (45%, 74 Stimmen)
  • Spielhilfen / Quellenbücher (23%, 38 Stimmen)
  • Abenteuer (19%, 32 Stimmen)
  • Sonstiges (Karten, AB,....) (13%, 21 Stimmen)

Stimmen gesamt: 165

Loading ... Loading ...

Wenn die Print-Ausgabe eines Rollenspielbuchs 30 Euro kostet, wie viel würdest du maximal für die PDF-Version zahlen wollen?

  • 7,50 € (26%, 45 Stimmen)
  • 10,00 € (25%, 42 Stimmen)
  • 15,00 € (23%, 40 Stimmen)
  • 12,50 € (9%, 16 Stimmen)
  • 20,00 € (8%, 13 Stimmen)
  • 17,50 € (5%, 8 Stimmen)
  • 22,50 € (4%, 7 Stimmen)

Stimmen gesamt: 171

Loading ... Loading ...

16 Kommentare zu “Umfrage zu Rollenspiel-PDFs

  1. Wenn ich ein Regelbuch für z.B. 30-40 Euro kaufe, kaufe ich sicher nicht noch ein PDF dazu. Das sollte als gratis DLC beiliegen.

    Anders sehe ich das bei Romanen, da sind ebooks eine tolle Sache, die ich gerne kaufe. 🙂

    1. Sehe ich ähnlich.

      Frage 3, nur um Missverständnissen vorzubeugen, ist aber so gemeint: Bei welchem Preis würdest Du statt der Print-Version zur PDF-Ausgabe greifen?

  2. Ich lese durchaus viele Romane als ebook, bei Rollenspielen fände ich es nur als Dreingabe zu der gedruckten Version interessant, da wäre meine Aufpreisschmerzgrenze bei 10%-15%. Außerdem sollten die PDFs DRM frei sein!

  3. Also, ich hab mal kurz nur über meinen DTRPG-Account drübergeguckt: 10 GRW, > 20 Abenteuerbände, ~ 20 Setting- und Erweiterungsbände. Ich kaufe die aus verschiedensten Gründen digital:

    Weil es viel viel schneller geht.
    Weil es mir nicht den Schrank vollmüllt.
    Weil ich sie locker alle gleichzeitig dabeihaben kann.
    Weil es erheblich billiger ist.
    Weil es etwas nur digital gibt.
    Weil ein PDF sich durchsuchen lässt und oft einen klickbaren Index hat.

  4. Warum eigentlich immer PDF? VIel komfortabler zu lesen und referenzieren sind echte eBooks, also (vorzugsweise) EPUB oder auch mobi.

    Für ein EPUB würde ich (viel) mehr Geld ausgeben als für ein PDF, weil ich es (viel) besser benutzen kann.

    1. Sehr guter Punkt. Denn nur weil es sich auf eBook-Reader ziemlich angenehm lesen lässt, sind sie überhaupt erst eine Alternative zum gedruckten Buch geworden. PDFs muss man aber an klassischen strahlenden Bildschirmen lesen. Wenn man etwas nachschlagen will, ist das egal. Aber wenn man sich erst in ein Regelwerk, eine Region oder ein Abenteuer einarbeiten möchte, macht das lesen am Bildschirm wirklich keinen Spaß.

      1. Ebookreader stellen idR auch PDFs dar, schwierig wird es da nur mit den Seitenumbrüchen / einem dem Lesefluss angepassten Layout.

  5. Hallo,

    Rollenspiel-PDFs kosten in der Regel deutlich weniger als gedruckte Bücher. Der Preisnachlass ist sehr unterschiedlich. Im E-Book-Shop von Ulisses gibt es auf DSA-Abenteuer meist einen Preisnachlass von 25%, DSA-Quellenbücher sind hingegen 50% billiger. Ein deutsches Shadworun-Quellenbuch gibt es bei DriveThruRPG häufig mit über 60% Preisnachlass.

    Shadowrun-Quellenbücher bieten sich aktuell vielleicht weniger für einen vernünftigen Vergleich an, da sie ausnahmslos um ±20% reduziert angeboten werden. Das geschieht, selbstredend, im Zusammenhang mit dem 20-jährigen Jubiläum (nachzulesen auch beim Rollenspiel Almanach: 20% Rabatt auf Ebooks von Pegasus Spiele auf das Pegasus seit Jahresanfang anstößt und worüber die Press ja auch fleißig auf ihrer Homepage berichtet. Gegen Jahresende sollte sich das bei den Quellenbüchern dann allerdings auch wieder auf Ulisses-Niveau und bei knapp 50% Preisnachlass einpendeln.

    Beispiel: SR4-Grundregelwerk bekommst du als Buch zumeist für €39,95 und als eBook regulär für €19,87. Macht ‘nen Nachlass von 50,26%; das Sonderangebot drückt das Ganze noch einmal um €3,98 auf €15,89. Tata, schon haben wir die ominösen 60% voll. Denn 100 – (15,89 / 39,95 * 100) macht ~60,23%. 😉

    Schöne Grüße,
    Nebbi

    1. Völlig richtig. Aber die Rabattaktion läuft noch bis Ende des Jahres. Das ist ein so langer Zeitraum, dass man diese schon als Vergleich hinzuziehen kann.

      Davon ab: Im Pegasusshop sind mehrere Shadowrun-Quellenbücher und Abenteuer ebenfalls um 60% und mehr reduziert. Allerdings nicht die PDFs, sondern die Print-Ausgaben. Also: Zuschlagen. 😉

  6. Ich werde ebenfalls jedes Produkt in der print-Version kaufen und für eine zusätzliche pdf- oder besser noch epub-Version maximal 10% des Kaufpreises zusätzlich zahlen wollen. Eigentlich sollte diese aber kostenfrei sein. Interessant würde es erst wieder, wenn man für letztere gleich ein Abo auf kostenlose Updates bzw. eingearbeitete Errata erwirbt. Dann gerne 10 bis 15%.

  7. Regel- und Quellenbücher würde ich immer zuerst in gedruckter Form kaufen.
    Allerdings wäre ich bereit bis zu 20% zusätzlich für ein PDF-Bundle wie beim Liber Liturgis zu bezahlen.
    Dieses Bundle ist eine sehr gute Idee.
    Was ich nicht verstehe ist jedoch, warum Ulisses so ablehnend gegenüber einer einmaligen PDF-Nachkaufaktion für Bestandskunden ist. Sowas ist mehrfach vorgeschlagen worden, z.B. im Umfeld der Bundle-Meldungen im Netz.
    Dabei wurden auch gute Optionen genannt, um eine solche Aktion mit wenig Aufwand umzusetzen.
    Das wäre sicher leicht verdientes Gold… 😉
    Ansonsten fehlt mir die grüne Reihe als PDF im Shop.

  8. Ich hab bisher keine PDFs gekauft, weil ich es einfach schöner finde, ein gedrucktes Buch in der Hand zu halten. Ich les auch keine E-Books, obwohl ich viel lese und mein regal regelmäßig voll ist 😀
    Aber wenn ich mir PDFs holen würde, dann zu Regelwerken, weil es da einfach schneller geht, was nachzuschlagen

  9. Ich kann mit einem E-Regelwerk am Spieltisch nicht wirklich viel anfangen. Die Dinger sind geschickt, wenn man unterwegs ist und nicht alle Bücher mitschleppen will (oder kann). Auch bin ich der Meinung, dass man i.d.R. in einem Buch schneller etwas findet, Suchfunktion hin oder her 🙂 Von daher sind E-Regelwerke nach meiner Meinung bzw. nach meinem (ganz persönlichen) Nutzungsverhalten nur dann sinnvoll, wenn sie tatsächlich als kostenlose Beilage der Printversion beigefügt sind oder max. 5 Euro kosten. Wobei die 5 Euro für mich persönlich schon äußerst grenzwertig sind.

  10. Könnte man Frage 2 teilen in was würdest du kaufen und was hast du gekauft, dazu Mehrfachantworten ermöglichen?

    Ich kaufe nichts mehr ohne E-File, oft nur noch dieses.
    btw Abenteuer und Zeitschriften würde ich nur als e-file kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere