Verhaltenes Echo auf Gareth-Settingbox

Die Ankündigung einer Settingbox für die Kaiserstadt Gareth hat für muntere Diskussionen in der DSA-Gemeinde gesorgt. Ausgangspunkt war eine kleine Meldung auf Nandurion, nach der Anton Weste als Bandredakteur an einem entsprechenden Stadtsetting arbeitet. Erscheinen soll die Box laut Nandurion Ende 2012.

Nähere Informationen wird es auf der heute beginnenden Nordcon geben. Für Samstag ist dort ein Workshop unter dem Titel Gareth – Ein Stadtsetting für das Schwarze Auge angekündigt. Viel mehr ist vorerst nicht zu erfahren gewesen, dennoch sorgt die Box bereits jetzt für Diskussionen. Die Reaktionen sind dabei bislang eher durchwachsen ausgefallen, lassen sich aber grob in fünf Gruppen einteilen:

1. Eine Gareth-Box ist im Allgemeinen überflüssig.

Einer der großen Kritikpunkte an DSA ist die ausufernde Beschreibung der kompletten Spielwelt. Diese Entwicklung wird durch eine Stadt-Spielhilfe verstärkt. Zudem passt eine Stadt-Settingbox nicht in die bisherige Produktlinie. Stadtbeschreibungen sollten allein in den Regionalspielhilfen enthalten sein. Außerdem hätte man mit den Ressourcen, die nun für die Box verwendet werden, andere Produkte besser versorgen können. Aber offenbar scheint die Produktstrategie von Ulisses darauf abzuzielen, immer mehr spezialisierte Bücher herauszubringen.

2. Eine Gareth-Box ist im Speziellen überflüssig.

Die Idee eines Stadtsettings mag grundsätzlich interessant sein – aber Gareth ist es nicht. Die Kaiserstadt, genauso wie das Mittelreich, ist langweilig. Außerdem wird Gareth bereits in zahlreichen anderen Publikationen ausführlich beschrieben. Andere Städte wären viel interessanter.

3. Eine Gareth-Box ist eine gute Idee.

Gareth, als größte Stadt Aventuriens, liefert so viel Material, dass sich damit eine interessante Settingbox erstellen lässt. Es ist nicht nur die Einwohnerzahl, die die Stadt so vielfältig macht, sondern auch das Umfeld (Dämonenbrache, Kanalisation und die Auswirkungen des Jahrs des Feuers) liefert massenhaft Ansatzpunkte für Abenteuer.

4. Eine Box Gareth im Wandel der Zeiten wäre toll.

Die Geschichte der Stadt ist lang und vielfältig genug, um Material für ein historisches Setting zu liefern, wie man es bereits aus Die dunklen Zeiten kennt. Auch eine ausführliche Beschreibung Gareths unter Kaiser Hal wäre hilfreich, um dadurch das Spielen von älteren Abenteuern zu vereinfachen. Ob das geplante Gareth-Setting das jedoch hergeben wird, dürfte sich morgen im Workshop klären.

5. Bloß keine Box.

Ich will Hardcover-Bücher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 Gedanken zu “Verhaltenes Echo auf Gareth-Settingbox”