Warum Neue Abenteuer keine Rezi-Exemplare mehr erhält

Nach Kritik an DSA5 erhält der Blog Neue Abenteuer keine Rezensionsexemplare mehr von Ulisses Spiele. Verlagsmitarbeiter Michael Mingers hat sich zu den Geschehnissen geäußert.

Michael Mingers, Redakteur und stellvertretender Verlagsleiter bei Ulisses Spiele, bestätigte am Montag auf Nachfrage, dass Neue Abenteuer von der Verteilerliste für Rezensionsexemplare gestrichen wurde. Der Ausschluss sei demnach eine Reaktion auf einen Blogbeitrag gewesen, in dem die „Lawine“ von DSA5-Produkten kritisiert wurde. „Wer der Meinung ist, sich darüber zu beschweren, dass es zu viel Zeug aus unserem Haus gibt, den muss ich nicht auch noch damit beschenken“, schrieb der Ulisses-Redakteur bereits am 23. August auf Facebook.

Auslöser für die offenkundige Verärgerung von Michael Mingers war der als Rant titulierte Neue-Abenteuer-Blogbeitrag „Die aventurische Lawine“. Autor Infernal Teddy warf Ulisses darin vor, dass der DSA5-Produktausstoß zu hoch sei, das Spiel nicht vereinfacht, sondern die Komplexität weiter gesteigert werde. Das stehe im Widerspruch zu dem ursprünglichen Ziel, nach dem 5. Edition des Schwazen Auges einfacher werden und nur mit dem Grundregelwerk bespielbar sein solle. Für seine Kritik an der DSA-Produktpolitik wählte er teils scharfe Worte. „Wie war das, ihr produziert gar nicht um neue Fans zu gewinnen, sondern um die geifernden Internetfans ruhig zu stellen, die sowieso nicht mehr spielen, sondern nur noch sammeln?“, so Infernal Teddy.

Nach dieser Kritik an der „DSA5-Lawine“ wurde Neue Abenteuer von der Ulisses-Verteilerliste für Rezensionsexemplare gestrichen. Michael Mingers erklärte am Montag, dass es allgemein drei Kriterien gebe, die einen Ausschluss von der Verteilerliste begründeten:

  1. Wenn nach Empfinden von Ulisses der gegenseitige Respekt verletzt wurde.
  2. Wenn das Portal in einem Quartal keine Rezensionen veröffentlicht.
  3. Wenn in beleidigender oder unrichtiger Weise gegen Ulisses oder Mitarbeiter von Ulisses vorgegangen wird.

Negative Kritiken seien kein Ausschlusskriterium, so Michael Mingers. Eine schlechte Qualität der Rezensionen werde zwar bei Ulisses immer wieder diskutiert, habe aber bislang noch zu keinem Ausschluss geführt. Als Beispiel für schlechte Qualität nannte er eine Rezension, die effektiv nur ein ausformuliertes Inhaltsverzeichnis mit „Für Fans“-Fazit enthalte.

Infernal Teddy kritisiere Ulisses unterdessen erneut dafür, sich nach der Veröffentlichung des umstrittenen Blogbeitrages nicht direkt bei Neue Abenteuer gemeldet zu haben. „Was uns eigentlich am meisten stört – die “Hauptkritik”, sozusagen – ist das niemand uns darauf hin angesprochen hat“, so Infernal Teddy heute im Tanleron-Forum und ergänzte: „Wenn Ulisses mit uns drüber gesprochen hätte, hätte es auch einen entsprechenden positiven Artikel als ‘Folgeartikel’ geben können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 Gedanken zu “Warum Neue Abenteuer keine Rezi-Exemplare mehr erhält”