Spielersuche im prä-digitalen Zeitalter

Mitstreiter gesucht
Alte Anzeigenrubrik im Aventurischen Boten
Die Suche nach neuen Mitspielern für eine DSA-Runde erfordert nur wenige Mausklicks. Zahlreiche Webseiten verfügen über Rubriken, in denen Spielgruppen nach Spielern und Spieler nach Spielgruppen suchen können. Das ist einfach, erprobt und häufig erfolgversprechend.

Kürzlich unterhielt ich mich mit einer Nicht-Rollenspielerin über Das Schwarze Auge. Dabei kam das Gespräch auf die Suche nach neuen Spielern oder Spielgruppen. Etwas unvermutet stellte sie mir dabei folgende Frage:

„Wie war das eigentlich mit der Spielersuche bevor es das Internet gab?“

Gute Frage. Wie war das eigentlich?

Meine diesbezüglichen Erfahrungen aus dem prä-digitalen Zeitalter sind leider begrenzt. Wir hatten nie einen Mangel an Spielern zu beklagen. Unser Problem war eher ein Überfluss an Spielwütigen. Irgendwer kannte immer irgendjemanden der gerne mal mitmachen wollte. Der Kreis der Stammspieler wurde regelmäßig durch ein bis fünf Gelegenheitsspieler ergänzt. So gerieten wir nie in die Verlegenheit, aktiv nach Spielern suchen zu müssen.

Aber ob das bei allen anderen Spielrunden so ausgesehen hat? Wahrscheinlich nicht.

In dieser grauen Vorzeit erfolgte der Kauf von DSA-Produkten natürlich noch nicht über Online-Versandhändler. Wer ein neues Abenteuer erstehen wollte, wählte dazu ganz klassisch den Gang in ein Ladengeschäft. Erst Anlaufstelle waren Fantasy-Shops. Und wenn mich mein Gedächtnis nicht völlig trügt, gab es dort eine Art „Schwarzes Brett“.

Ob dies der Ort war, an dem nach neuen Spielern gesucht wurde?

Im Aventurischen Boten gab es bis vor einigen Jahren zudem eine Rubrik „Mitstreiter gesucht“. Diese wurde zwar mittlerweile von der digitalen Revolution geschluckt, doch in früheren Zeiten haben dort einzelne Spieler oder Spielgruppen nach Verstärkung gefahndet. Aber diesen Weg der Spielsuche kann ich mir bestenfalls als ergänzende Möglichkeit vorstellen.

Ich halte also fest: Schwarze Bretter und Kleinanzeigen im Aventurischen Boten. Mehr nicht?

Vielleicht gab es in diesen goldenen Rollenspiel-Jahren tatsächlich so viele Spieler, dass eine aufwändige Suche nach Mitstreitern überflüssig war. Oder wie ich oben schon schrieb: Irgendwer kannte immer irgendjemanden. Ob das die Antwort sein kann? Ich weiß es nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 Gedanken zu “Spielersuche im prä-digitalen Zeitalter”