Eine Role Play Convention ohne mich

Morgen geht sie los: Die Role Play Convention. Gut, das ist erstmal keine Neuigkeit, sondern schon länger bekannt. Neu ist aber, dass ich entgegen meiner ursprünglichen Planung nun doch nicht zur RPC fahren werde. Was nicht nur neu, sondern irgendwie auch blöd ist.

Am Samstag wartet zunächst ein unvermeidbarer Tag im Büro auf mich. Da werde ich mich kaum vor drücken können. Irgendwo muss ich schließlich das Geld verdienen, das ich für DSA ausgeben will.

Daher hatte ich ursprünglich den Sonntag zu meinem ganz persönlichen RPC-Tag auserkoren. So weit, so nerdig. Gestern jedoch musste ich mit Schrecken erfahren, dass am Sonntag ein größeres Familien-Treffen angesetzt ist.

An dieser Stelle könnte ich mich über den Feiertag zur Ehren der Mütter auslassen und eine Schimpf-Tirade über den Verband deutscher Blumengeschäftinhaber starten. Tu ich aber nicht. Man ist schließlich gut erzogen.

Vielleicht fällt mir aber noch eine passende Ausrede ein, warum ich am Sonntag ganz dringend nach Köln zu fahren habe. So eine RPC ist schließlich nur einmal im Jahr, während der Muttertag… hm… okay, hier hinkt meine Logik.

Dann geht es eben um eine Prioritätensetzung: Möchte ich den Sonntag lieber im Kreis meiner lieben Familienangehörigen oder im Kreis bekloppter Nerds verbringen?

Die Antwort ist klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu “Eine Role Play Convention ohne mich”