Die Neuen Dunklen Zeiten

Wiki AventuricaKonflikte, Gewalt und Zerstörung sind beständiger Teil der aventurischen Geschichte. Längere Friedenszeiten waren die Ausnahme, nicht die Regel. Eine Epoche jedoch erscheint selbst vor diesem konfliktreichen Hintergrund als besonders düster: Die Dunklen Zeiten.

Als Dunkle Zeiten wird der Zeitraum von 564 v. BF bis 162 v. BF bezeichnet. Die 400 Jahre zwischen dem Tod des Blutkaisers Fran-Horas und der Thronbesteigung des ersten Kusliker Kaiser Brigon-Horas waren eine Zeit des Niedergangs, Chaos und Zerfalls, geprägt von häufigen militärischen und religiösen Konflikten. Schlimme Zeiten waren das damals. Aber waren die Dunklen Zeiten schlimmer als die aventurische Gegenwart?

Die Wiki Aventurica setzt regelmäßig einen Projektfokus, mit dem Lücken im Wiki systematisch gefüllt werden sollen. Seit einiger Zeit liegt der Fokus auf Kriege und Schlachten. Das Ziel ist es, möglichst alle militärischen Konflikte zu benennen und Informationen über Heeresstärke, Heerführer, Sieger, Verlierer und Dauer bzw. Zeitpunkt zu sammeln. Das Projekt ist noch nicht abgeschlossen, die Liste der Schlachten und Kriege also noch nicht vollständig. Aber auch so zeigt sich: Die jüngere aventurische Geschichte ist geprägt von Konflikten; es ist eine Zeit des Niedergangs, Chaos und Zerfalls.

Datum Name Ort
1002 BF – 1003 BF: Zweiter Zug der Oger Mittelreich
1008 BF – 1010 BF: Khomkrieg

Kalifat, Tulamidenlande
1010 BF – 1011 BF: Answinkrise

Mittelreich
1010 BF – 1013 BF: Dritter Orkensturm

Svelltland, Mittelreich
1019 BF – 1021 BF: Borbaradkrieg

Mittelaventurien
1022 BF – 1026 BF: Thorwal-Horasreich-Konflikt

Thorwal, Horasreich
1026 BF: Vierter Orkensturm

Mittelreich
1027 BF – 1028 BF: Jahr des Feuers

Mittelreich
1027 BF – 1032 BF: Albernia-Nordmarken-Konflikt

Mittelreich
1028 BF: 35-Tage-Krieg

Aranien
1028 BF – 1030 BF: Thronfolgekrieg

Horasreich
1033 BF: Kampf um den Lilienthron

Maraskan

Das sind zwölf kriegerische Auseinandersetzungen innerhalb von dreißig Jahren. Zugleich gab es ungezählte weitere Kämpfe und Scharmützel. Kaum ein Landstrich Aventuriens ist davon verschont geblieben. Die Kriege und Konflikte haben nicht nur den Tod auf dem Schlachtfeld gebracht, sondern auch weitreichende Folgen für die Menschen und die Reiche Aventuriens.

Am stärksten betroffen war das Mittelreich, über das seit dreißig Jahre Wellen von Gewalt und Zerstörung schwappen. Oger und Orks haben das Reich heimgesucht, Bürgerkriege es fast zerrissen, Dämonen es entstellt. Chaos und Zerfall in weiten Teilen des Reiches waren die Folge. Seit den Zeiten unter Kaiser Reto hat sich das Gesicht des Heiligen Neuen Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth radikal gewandelt. Für das größte Reich Aventuriens waren die vergangenen dreißig Jahre eine Zeit des steten Niedergangs.

Man vergleiche nur die enormen Gebietsverluste, die das Mittelreich seit 994 BF hinnehmen musste:
(Zum Vergrößern klicken. Hochauflösende Versionen der Karten bei Wiki Aventurica)

Aber es ist nicht nur der territoriale Verlust, der das Mittelreich getroffen hat. Teile des Landes sind verwüstet, die Hauptstadt Gareth wurde schwer getroffen, zahlreiche Adlige und Geweihte sind gestorben, einzelne Regionen entzogen sich zeitweise der Kontrolle durch das Kaiserhaus. Im Mittelreich herrscht de facto seit 30 Jahre Krieg.

Wie kommt es, dass die Dunklen Zeiten nur eine längst vergangene Epoche bezeichnen? Das Mittelreich durchlebt seit dreißig Jahre äußerst dunkle Zeiten. Eine neue Heldenzeit, wie sie manche Propheten erkannt haben wollen, ist nicht zu erkennen. Stattdessen: Niedergang, Chaos und Zerfall. Schlimmer können die Dunklen Zeiten auch nicht gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 Gedanken zu “Die Neuen Dunklen Zeiten”