Neue Runde in der Landser-Diskussion

Ulisses-LogoDie Kontroverse um den Verkauf von Landser-Heften durch Ulisses ist noch nicht beendet. Zwei Wochen nachdem im DSA4-Forum die Diskussion angestoßen wurde, hat die tageszeitung das Thema aufgegriffen und den – wie es dort heißt – “kleinen Skandal” in einem ausführlichen Beitrag beleuchtet. Wie manche DSA-Spieler bereits angemerkt hatten, betont auch taz-Redakteurin Nina Ernst, dass Ulisses zwar den Verkauf der Landser-Hefte im April 2013 beenden möchte, diese Entscheidung allerdings nicht begründet.

Die bislang einzige Stellungnahme von Ulisses zum Verkauf der Landser-Hefte stammt von Marketing-Leiter André Wiesler. Am 3. Januar schrieb er im Ulisses Forum: “Bereits vor mehreren Wochen wurde die Entscheidung getroffen, die Kooperation bezüglich der Heftromane zu beenden. Aufgrund der Vertragsbedingungen wird dies voraussichtlich im April 2013 der Fall sein.” Zu den Gründen, die zu dieser Entscheidung führten, äußerte sich André Wiesler nicht. Mittlerweile erscheint es aber zweifelhaft, ob der fragwürdige Inhalt der Landser-Hefte für die Entscheidung überhaupt von Bedeutung war.

Ihren Weg in das Ulisses-Angebot fanden die Landser-Hefte über einen Paket-Deal mit dem Landser-Herausgeber Pabel-Moewig. Laut André Wiesler sind die Inhaber von Ulisses Spiele große Fans von Perry Rhodan. Sie wollten die SciFi-Reihe Atlan ins Haus holen. Von Pabel Moewig wurde dieser Vertragsabschluss an die Übernahme eines sogenannten Nachverkaufsvertriebs verschiedener Heftromanreihen gekoppelt, zu denen auch die Landser-Reihe gehörte.

Keine Details

Zu den Details dieser Vereinbarung äußert sich Ulisses nicht. Auch ermöglicht die knappe Stellungnahme im Ulisses-Forum wenige Rückschlüsse auf die Hintergründe, die zu der Entscheidung geführt haben, den Verkauf der Landser-Hefte einzustellen. Offenbar wird Ulisses aber im April nicht nur der Verkauf der Landser-Hefte beenden, sondern alle oder zumindest weitere Pabel-Moewig-Heftromane aus dem Angebot nehmen.

In seiner Stellungnahme im Ulisses-Forum geht André Wiesler mit keinem Wort explizit auf die Landser-Romane ein. Er spricht allgemein von der “Heftromansache”, dem “Nachverkaufsvertrieb verschiedener Heftromanreihen” und den “Pabel-Moewig-Heftromanen”, die ab April nicht mehr über ulisses-universe zu beziehen sein werden.

Bei der Entscheidung, die vor einigen Wochen getroffen wurde und auf die sich André Wiesler bezieht, ging es also offenbar nicht allein um die Landser-Hefte. Spekuliert werden kann sogar darüber, ob die Entscheidung überhaupt etwas mit diesen Heften zu tun hatte. Eine aktuelle Meldung aus dem Pabel-Moewig-Verlag lässt vermuten, dass die Hintergründe in einem ganz anderen Bereich liegen.

Atlan-Romane pausieren

Im Perry-Rhodan-Forum erklärte heute Klaus N. Frick, beim Pabel-Moewig-Verlag Chefredakteur der SciFi-Serie Perry Rhodan, dass die Verkaufszahlen der Atlan-Taschenbücher hinter den Erwartungen zurückgeblieben seien. Daher hätten sich Ulisses und Pabel-Moewig darauf geeinigt, mit der Reihe zu pausieren. Diese Entscheidung wurde bereits vor einigen Wochen getroffen, wie aus einem weiteren Foren-Beitrag von Klaus N. Frick hervorgeht.

Die Vermutung liegt zumindest nahe, dass hierin der eigentliche Grund zu finden ist, warum Ulisses ab April keine Landser-Hefte mehr verkauft. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ergab der gesamte Paket-Deal offenbar keine Sinn mehr.

Der fragwürdige Inhalt der Hefte und die harsche Kritik der DSA-Spieler haben bei der Entscheidung – wenn überhaupt – nur eine untergeordnete Rolle gespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

30 Gedanken zu “Neue Runde in der Landser-Diskussion”