Enttäuschendes Bonusmaterial zu “An fremden Gestaden”

AB_A193Es war wohl nur ein Missverständnis. Kann ja mal passieren. Lange Zeit hatte ich gedacht, An fremden Gestaden sei ein Entdeckerabenteuer. Das war falsch. An fremden Gestaden handelt gar nicht von Entdeckungen. Es ist nicht mal ein richtiges Abenteuer. An fremden Gestaden ist eine Wirtschaftssimulation.

Schade nur, dass mir das niemand vor dem Kauf gesagt hat. Verzweifelt habe ich durch An fremden Gestaden geblättert und vergebens den Abenteuerteil gesucht, der von der Erforschung und Eroberung dieses sagenhaften Südkontinents handelt. Leider gibt es diesen Teil nicht. Ich nahm an, das wäre ein Fehler. Als Ulisses im September kostenloses Bonusmaterial für An fremden Gestaden ankündigte, dachte ich deshalb: “Juhu! Der Fehler wird korrigiert.” Gestern ist das Bonusmaterial erschienen. Und nun ist klar: Das war gar kein Fehler. Das soll so.

Ein wenig enttäuschend ist das schon. Immerhin weckt selbst der Klappentext von An fremden Gestaden die Lust auf ein Entdeckerabenteuer. Dort heißt es: “Wird es den Helden gelingen, das Feuermeer zu überwinden und als erste ihren Fuß auf Uthuria zu setzen? Und falls sie es schaffen Uthars Land zu finden, was wird sie dort erwarten?”

Was für Versprechen in diesen beiden Sätzen liegen! Ich hatte es mir vor meinem geistigen Auge bereits ausgemalt:

Nach einer langen und gefahrvollen Seereise taucht endlich die Küste dieses sagenumwobenen Kontinents am Horizont auf. “Land voraus!” Erleichterung, Jubel, den Göttern sei Dank. Es ist geschafft. Langsam kommt die Küste näher. An der Reling drängen sich die Matrosen, reden wild durcheinander, gestikulieren immer wieder in Richtung des dampfenden, undurchdringlichen Regenwalds, der am Schiff vorbeigleitet. Plötzlich verstummen die Matrosen. Zwischen den Baumstämmen, nur für einen kurzen Moment sichtbar, hat sich etwas bewegt. Eine riesige Gestalt. Viel größer als jeder Mensch. Was war das??

So oder so ähnlich hätte es sein können. Doch nicht in An fremden Gestaden. Der erste Blick auf diese fremde Welt wird in dem Abenteuer nicht thematisiert. Der erste Fuß, der auf den Kontinent gesetzt wird, auch nicht. Die ersten Schritte in den Regenwald nicht. Die erste Begegnung mit der Tier- und Pflanzenwelt nicht. Das erste Treffen mit den Ureinwohnern nicht. Gar nichts. Die wichtigsten Ereignisse der Uthuria-Expedition finden in An fremden Gestaden faktisch nicht statt.

Wer gehofft hat, Ulisses würde dieses Versäumnis mit dem Bonusmaterial nachholen, wird enttäuscht. In dem gestern veröffentlichten pdf-Dokument werden die Lücken in der Abenteuerhandlung nicht geschlossen. Stattdessen gibt es: Regeln. Lageraufbau in Regeln, Hausbau in Regeln, Ressourcenbeschaffung in Regeln, Versorgung der Siedlung in Regeln. Außerdem gibt es Regeln für neue Zauber, Professionen und Ausrüstung. Das Dokument hat 23 Seiten. Nur eine halbe Seite davon enthält Szenarioideen.

Das alles hat mit einem Abenteuer nichts mehr zu tun. Das Bonusmaterial in Kombination mit dem Inhalt aus An fremden Gestaden macht aus der Erforschung einer fremden und sagenumwobenen Welt eine bestenfalls dröge Wirtschaftssimulation. Dafür brauche ich aber kein DSA. Wenn ich den Aufbau und die Versorgung einer Siedlung nachspielen will, dann setze ich mich an den Computer und starte einen Titel der Anno-Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

27 Gedanken zu “Enttäuschendes Bonusmaterial zu “An fremden Gestaden””