Myranor – Bodenständig oder nicht?

Myranor_LogoIst Myranor eine bodenständige Spielwelt? Bodenständiger als Aventurien? Am vergangenen Sonntag war ich Gast beim Google-Hangout des Durchgeblättert-Teams (das Video des Hangouts ist unten eingefügt). Schwerpunkt des knapp zweistündigen Gespräches war Splittermond, das neue Rollenspiel des Uhrwerk-Verlages. Neben Splittermond haben wir aber auch über Myranor geredet und über die fantastische Regionalbeschreibung Unter dem Sternenpfeiler. Dabei kam genau diese Frage auf: Ist Myranor eine bodenständigere Spielwelt als Aventurien?

Die Frage ist unbeantwortet geblieben. Zu behaupten, dass mir das schlaflose Nächte bereitete, wäre vielleicht etwas übertrieben. Dennoch spukt diese Frage weiter in meinem Kopf herum. Leider ist mein Wissen über Myranor (noch) nicht umfangreich genug für eine abschließende Antwort. Vielleicht aber können mir einige passionierte Myranor-Spieler weiterhelfen.

Nach einigem Nachdenken bin ich der Antwort zumindest einen kleinen Schritt näher gekommen. Mein jetziger, etwas unbefriedigender Stand der Dinge: Es kommt drauf an. Myranor ist bodenständig und abgehoben zugleich.

Wenn ein Flugschiff an einem Turm andockt, dessen Spitze in den Wolken verschwindet, wenn Chimärenwesen jeder Form, Größe und Absonderlichkeit durch die Wälder streifen, wenn magotechnische Putzroboter durch Gebäude hasten… dann ist in Myranor jede Bodenständigkeit weit entfernt. Doch obwohl all diese abgedrehten Fantasyelemente vorhanden sind – sie scheinen nicht typisch für diese Spielwelt zu sein. Es sind eher die gelegentlich herausstechenden Besonderheiten in einer ansonsten bodenständigen Welt, in der das Magische weit weniger verbreitet ist als im Alltag eines Aventuriers.

In Aventurien, so mein Eindruck, sind das Magische und das Karmale alltäglicher. Die Schelme, Hexen, Magiedilettanten und vor allem die Magier mit ihren Akademien und die Geweihten mit ihren Tempeln sind überall. Ihr Wirken ist nicht immer spektakulär, dafür aber weit verbreitet. In Myranor erscheint es mir genau umgekehrt: Das magische Wirken ist häufig bombastisch, beschränkt sich aber auf einzelne Orte und Zeiten.

Die im Vergleich zu Aventurien deutlich größere Spielwelt ermöglicht zudem, dass die gelegentliche Bombastik nicht alle anderen Eindrücke überstrahlt. Myranor bietet genug Raum für ein grundsolides und bodenständiges Setting, ebenso wie für abgedrehte Fantasyelemente und allerlei Kuriositäten. Nach meinem momentan Einblick in diese Spielwelt lässt sich sagen: Beide Ansätze – das Bodenständige und das Abgehobene – sind möglich und lassen sich sogar ungestört nebeneinander umsetzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 Gedanken zu “Myranor – Bodenständig oder nicht?”