Das Alien-Rollenspiel – Hüpf One-Trick-Pony, hüpf!

Alien - Das Rollenspiel

Alien, das sind, je nach Zählung, sechs bis acht Filme, zahllose Romane und noch mehr Comics. Das Alien-Universum ist größer als die Filmreihe vermuten ließe. Und doch geht es meist nur um eins: Irgendwo im Weltall kämpfen ahnungslose Menschen gegen fiese Monster. Und manchmal ziehen im Hintergrund noch skrupellose Konzerne ihre Fäden.

Das ist nicht viel, aber doch genug für zwei Meisterwerke der Filmgeschichte. Aber ist es auch genug, um draus ein Rollenspiel zu machen?

Vor nicht ganz zwei Jahren hat Ulisses Spiele die deutsche Übersetzung des Alien-Rollenspiels veröffentlicht. Neben dem Grundregelwerk sind seitdem ein Starterset, zwei Abenteuerbände und ein Kampagnen-/Quellenbuch erschienen. Zudem all das Zubehör, mit dem heutzutage kein Rollenspiel mehr auskommt, und mit dem die Verlage uns schamlos das Geld aus der Tasche ziehen uns hilfreiche Utensilien zur Unterstützung des Spiels bereitstellen (Würfel, Spielkarten, Marker, Spielleiterschirm).

Doch bietet das Alien-Rollenspiel mehr als nur Kampf gegen fiese Weltall-Monster?

Nein.

Aber das ist nicht schlimm.

„Was ist denn, so schlecht ist das Essen nun auch wieder nicht!“

Die Abenteuer im Alien-Rollenspiel sind so, wie es von einem Rollenspiel im Alien-Universum zu erwarten wäre. Auf irgendeinem einsamen Raumschiff oder einer fernen Kolonie geht irgendwas fürchterlich schief. Die Charaktere der Spielerinnen und Spieler werden losgeschickt, die Sache aufzuklären. Aber natürlich läuft es nicht so wie erwartet, blutrünstige Aliens tauchen auf, und plötzlich geht es vor allem darum, die eigene Haut zu retten.

Innovationspreise wird das Alien-Rollenspiel damit eher nicht gewinnen. Vermutlich ist das aber auch nicht der Anspruch. Es ist sichtlich kein Spiel für lange Kampagnen, für ausgefeilte Charakter-Entwicklung oder abwechslungsreiche Handlungsstränge. Das Alien-Rollenspiel ist ein Spiel für kurze Abstecher ins Alien-Universum, für das Nachspielen bekannter Elemente aus den Alien-Filmen, für abgeschlossene Szenarien: rein ins Alien-Raumschiff, raus aus dem Alien-Raumschiff. Und hoffentlich haben alle überlebt.

„Ich kann Ihnen nichts vormachen, was Ihre Chancen angeht. Aber: Sie haben mein Mitgefühl.“

Ja, das Grundregelwerk enthält auch Hinweise zum Kampagnenspiel. Eine Kampagne im Alien-Universum ist möglich. Doch der Fokus wird zwangsläufig ein anderer sein, wie das Grundregelbuch anmerkt: „Es wäre unverhältnismäßig und wenig spannend, wenn die Gruppe bei jedem Auftrag, den sie annimmt, auf ein tödliches Alien stoßen würde.“

Das Alien-Universum mag mehr umfassen, als man auf den ersten Blick sieht. Aber was wäre ein Alien-Rollenspiel ohne Aliens? Nicht ohne Grund sind die bislang erschienen Abenteuer alle cinemastische Szenarien mit einer filmähnlichen Handlung, in der das Auftauchen der Aliens das zentrale Element ist.

Nein, für Kampagnen taugt das Rollenspiel nicht. Aber was es leistet: Mal kurz in das Alien-Universum eintauchen, mal Ripley oder Hicks sein, mal all den Horror, den Schrecken, die Bedrohung und die Verkommenheit erleben, den die Filme ausmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Gedanke zu “Das Alien-Rollenspiel – Hüpf One-Trick-Pony, hüpf!”