Ich bekenne

Fanware-LogoIch bekenne: Ich bin blöde, verwirrt, unfrei, beschissen, tiefreligiös, emotional, unselbständig, deutschtümelnd, unerfahren, humorlos, rückständig, kleinkariert, unmündig, kindisch. Ich bin Hartwurst-Spieler, Marionette, Sklave, Konsumentenspieler, Heulsuse, Regelnazi, Fanboy, Buchhalter, Dreckfresser. Ich bin all das und noch viel mehr. Ich bin DSA-Spieler.

Ich bekenne: Ich bin ignorant. Andere Rollenspiele interessieren mich nicht. Ich spiele DSA. Der Rest kann mir den Buckel runterrutschen. Daher weiß ich nicht, wie gut andere Spiele sind. Und wie schlecht DSA. Aber das ist mir egal.

Ich bekenne: Ich bin pedantisch. Wenn etwas in den DSA-Büchern steht, dann gibt es dafür einen guten Grund. Niemals käme ich auf die Idee, von den Vorgaben abzuweichen. Auch Kleinigkeiten sind wichtig. Und das ist gut so.

Ich bekenne: Ich bin unkreativ. Für eigene Abenteuer oder gar Spielwelten fehlt mir die Intelligenz und Fantasie. Daher brauche ich einen Verlag, der mir das Spielmaterial liefert und mir Vorgaben macht. Zum Glück gibt es Ulisses.

Ich bekenne: Ich bin borniert. DSA ist das beste Rollenspiel der Welt. Das ist Fakt. Von dieser Ansicht lasse ich mich durch Nichts und Niemanden abbringen. Weil ich weiß, dass ich Recht habe. Widerspruch ist zwecklos.

Ich bekenne: Ich bin nicht allein. Ich bin einer von vielen DSA-Spielern. Und alle DSA-Spieler sind gleich. Alle DSA-Spieler sind blöde, verwirrt, unfrei, beschissen, tiefreligiös, emotional, unselbständig, deutschtümelnd, unerfahren, humorlos, rückständig, kleinkariert, unmündig, kindisch und ignorant und pedantisch und unkreativ und borniert.

Ich bekenne: Ich bin all das und noch viel mehr. Ich bin DSA-Spieler.

Eines aber bin ich zum Glück nicht: Einer von den Leuten, die anderen vorschreiben, wie das wahre und gute Rollenspiel aussehen muss.

46 Kommentare zu “Ich bekenne

  1. Wie gut ich diese Vorurteile alle kenne… Speziell dieses “Du solltest mal was anderes als DSA spielen/versuchen!” – da kann ich “Ich spiele auch Fate, Cthulhu, X, Y, Z” bis zum Erbrechen sagen oder gesagt haben wie ich will ;)

  2. Benjahmin on

    Mal ein ernst gemeinter Kommentar hinterher. Es geht nicht um gutes Rollenspiel TM sondern um gutdurchdachte Regelwerke mit einheitlichen und sinnvollen Spielmechanismen (siehe dein Artikel zur Kritik der 3W20 Probe). Kritik an einem Regelwerk muss man aushalten können. Und dass einige Ex-DSA-Spieler enttäuscht sind, dass es (wahrscheinlich) nicht zu einem Kurswechsel kommen wird in Sachen Regelwerk, kann ich sehr gut nachvollziehen.

    • Xemides on

      Benjahmin, das Problem ist nicht, das sie auf das Regelwerk schimpfen oder den Verlag, sondern sie fallen über die DSA-Spieler her, ohne zu wissen, wie sie wirklich ticken und denken. Sie geben nur ihre Vorurteile wieder und schütten Müll über uns aus. Das hat mit Frust +über Regeln nix zu tun.

    • Arcos on

      Kritik an einem Regelwerk kann man gerne üben, aber was ich da im Tanelorn (bzw. diesem Rant-Dreck) lesen muss ist keine Kritik, auch kein Anstoß für eine konstruktive Diskussion und vor allem kein Argument für eine Änderung. Es ist lediglich ein Shitstorm von frustrierten Alt-DSAlern. Das hat nichts mit konstruktiver Diskussion zu tun. Da werden Spieler für ihre Vorlieben als dumm beleidigt (von Leuten die erklären dass 3W20 System sei zu kompliziert) und dann spricht der andere Blog (Nerdpol) auch noch von “Argumenten” – das ich nicht lache.
      Wenn “Ihr seid alle dämlich” für diese frustrierten Alt-DSAler wirklich ein Argument ist, wie Nerdpol ja anscheinend glaubt (denn er unterstützt ja den Rant-Blog in seiner Einleitung), dann frage ich mich, auf wen die Aussage der Alt-DSAler wohl wirklich zutrifft.

      In diesem Sinne: gut dass diese Leute nicht ihren Willen kriegen.

      • N3rdpol on

        @Arcos – Dir ist aber schon klar, was der Sinn eines Rants ist, oder? ;) Ein Rant will eben nicht logisch sein, sondern emotional aufgeladen argumentieren.

        Und einen angeführten Link zu einer Diskussion und zum Rant als Unterstützung dessen zu deuten, halte ich doch für sehr gewagt. An deiner Stelle würde ich meinen Artikel noch einmal in Ruhe lesen.

        • Arcos on

          “[...]sondern emotional aufgeladen argumentieren.”
          Du bestätigst mir also, dass du das, was in so einem Rant steht, als “Argument” ansiehst? Gut das wir miteinander geredet haben.

          Du sprichst in deinem Blog davon, wie man “DSA-Fanboys” mit keinem “Argument” überzeugen kann (was im Grunde auch ein “ihr seid alle doof” impliziert). Wenn du da auch “emotionale Argumente” benutzt, wundert mich das nicht ;)

        • N3rdpol on

          Nein, bestätige ich dir nicht. Bei einem Rant gibt es keine logische Argumentation. Bei einem Rant will der Autor seinen Frust herunterschreiben, ohne sachlich zu argumentieren.

          Und ja, die DSA-Fanboys mit denen ich diskutiert habe, waren logischen Argumenten und gegenüber Kritik am Regelwerk nicht aufgeschlossen.

          Und mal ehrlich auf der Wortklauberei-Ebene brauchen wir doch nun wirklich nicht zu diskutieren, oder?

        • Arcos on

          Mhm die “Wortklauberei-Ebene” gefällt mir zumindest mehr als die Shitstorm-Ebene eines Rants die wohl von den DSA-Hatern (ich nutze mal den Begriff, wo du ja auch von Fanboys sprichst) bevorzugt wird *Schulterzuck*.

          Ich kenne die “DSA-Fanboys” mit denen du geredet hast nicht, aber ich bezweifle, dass die DSAler die Diskussionsfreudig sind, wirklich mit “aber das muss so sein weil DSA”-Totschlagargumenten hantieren. Ich zumindest finde das 3W20 System gut, da es wesentlich realistischer wirkt, wenn jemand mit viel Charisma eben besser im Überreden ist als jemand der überhaupt nicht empathisch ist – andererseits spielt die Klugheit und die Intuition (die beiden Eigenschaften die sowas wie die “Intelligenz” in DSA ausmacht) ja auch eine Rolle in der Argumentationsleistung (=Überreden / Überzeugen). Von den Leuten die 3W20 kritisieren (wobei ich bis vor kurzem nicht mal wusste dass solche Leute existieren) habe ich zumindest kein gutes Lösungskonzept erhalten – ich glaube kaum dass es auf “Basiswertberechnung ((KL+IN+CH)/x) und dann Talentwert dazu rechnen” hinauslaufen soll, oder doch?

          Aber ich denke um eine ernstgemeinte 3W20 Diskussion zu führen, ist ein Kommentarbereich für einen Blog nicht unbedingt ausgelegt, weswegen ich darauf hier nun nicht mehr allzustark weiter eingehen will.

    • Nichts gegen Kritik. Aber die Ebene der sachlichen oder argumentativen Auseinandersatzung wurde an vielen Stellen vor langer Zeit verlassen. Man kann – um beim Beispiel zu bleiben – an der 3W20-Probe vieles kritisieren (was ich schon gemacht habe). Aber an der Probe ist nicht alles schlecht. Doch über die Vor- und Nachteile wird gar nicht mehr diskutiert. Da heißt es an einigen Stellen nur noch: “Du bist für die 3W20-Probe?? Boah, wie doof/ungebildet/ignorant bist du denn?!?”

  3. Roland on

    Beklagst Du Dich gerade über die Diskussionskultur im Internet? ;-)

    Die ist wohl überall gleich mäßig, sei es In Tanelorn, auf diversen Blogs oder in den DSA-Foren.

  4. Ich habe den Rant geschrieben. Zwei Dinge dazu:
    1) Wer sich ernsthaft über einen Rant aufregt, hat überhaupt nicht kapiert, was dieses Stilmittel ausmacht.
    2) Lies mal ERNSTHAFT den Thread zum Rant durch. Da entwickelt sich eine hochinteressante Diskussion über Dinge, die man in der neuen Auflage besser machen kann. Und zwar abseits von Feindlichkeiten.

    • Soll ich Dir was sagen: Ich habe keine Problem mit ätzender Kritik. Auch nicht mit Polemik. Ich mag es, wenn man mal übers Ziel hinausschießt. Sogar weit. Das sorgt für die richtige Würze. Gern kann man sich in einer Diskussion auch mal so richtig anpflaumen (und anschließend gemeinsam ein Bierchen trinken).

      Was ich aber nicht mag: Wenn man nicht genug Arsch in der Hose hat, um zu seinen Worten zu stehen. Wenn Du Dich auskotzen willst, dann mach das. Aber richtig. Und versteck Dich nicht hinter dem Begriff “Rant”.

      • Junge, komm mir nicht mit so nem Kack. Ich bin 42 und unterrichte unter anderem Polizisten im Nahkampf. Und auch online bin ich immer geradeaus. Was für ein schwacher Versuch, deine Reaktion zu rechtfertigen. Mann Mann Mann.

        • Arcos on

          “Äy Jungä ich bin Polizistenausbildär! Also halts Maul oder ich mach dich Mässa!”

          Herrliche Argumentationsleistung (ach warte, die gibts bei Rantern wie dir ja nicht :D)

          Ich fand es gestern schon höchst amüsant, dass du sowas wie “Rant” als Stilmittel bezeichnet hast (brahahahahah).

          Ich sollte wohl auch mal einen Rant schreiben, oder einfach zu allem was irgendwie beleidigend ist einfach dazu schreiben, “das ist nur ein Rant”. Welch wunderbares “Stilmittel” was einem Erlaubt den größten Mist zu verzapfen und jeden, der sich darüber munkiert als “dumm” hinzustellen. Dabei ist man doch selbst der dumme, weil man offenbar nicht in der Lage ist sich richtig auszudrücken (und wenn einem dann die blöden “Streber” sagen, dass man das ist, dann droht man denen eben einfach mit NAHKAMPFAUSBILDUNG VON POLIZISTEN! Dann werden sie bestimmt ruhig sein und sich weiter beleidigen lassen Jaja!)

          Nicht mit mir – und sicher auch nicht mit den meisten DSA-Spielern.

          Mich juckt es ja in den Fingern den Users des Tanelorns eine mindere Intelligenz zu unterstellen und diese Aussage dann als Rant unantastbar zu machen, aber ich glaube so weit bin ich dann doch noch nicht gesunken.

        • Oh mei, du bist natürlich überlegen.
          Ich habe zwar auch vor 12 Jahren meinen Magister in Germanistik und Amerikanistik gemacht, aber egal. Du bist mir geistig überlegen, vor allem weil du noch weißt, wie man “Stilmittel” genau definiert. Ich aber nicht mehr, weil ich so richtig arbeite und so, draußen in der Welt, und so weiter. Böser Fehler natürlich.

          In meiner unendlichen Dummheit habe ich es nicht geschafft, dir klarzumachen, was ich eigentlich klarmachen wollte: Daß ich es nicht nötig habe, mich hinter irgendwas zu verstecken. Und vor allem nicht hinter Worten.

          Aber was weiß ich schon? Du hast mir eindrucksvoll deine geistige Überlegenheit bewiesen. Mach dich weiter über andere lustig. Das ist mit Sicherheit ein guter Weg, um mehr über sich selbst zu lernen.

        • Arcos on

          Ich glaub du bist ein Troll(aber ich kann einfach nie wiederstehen die zu füttern).
          Nachdem du erst versucht hast deine Meinung mit deiner Arbeit zu untermauern (die btw. absolut nichts mit dem Thema zu tun hat), versuchst du nun deine Kompetenz mit einem Studium zu untermauern (was auch nichts beweist, denn wie jeder weiß kann man ja im Internet behaupten was man will – deine Aktionen führen bei mir jedenfalls nicht zu dem Schluss, dass du Germanistik studiert hast (und wenn doch, dann hast du das Studium wohl verdrängt). Und selbst wenn du es studiert hast, ist so ein Magister ja keine Bescheinigung dafür, dass man für den Rest seines Lebens Schwachsinn faseln kann, weil man ja Magister in Germanistik ist.

          Letztendlich ist es gar nicht meine Absicht etwas über mich selbst zu lernen, wenn ich mich über Leute wie dich lustig mache. Ich mache mich schlicht und einfach über dich lustig, weil du so schöne Steilvorlagen dafür bietest und es ohnehin verdienst ;). Wer eine komplette Community verspottet und beleidigt sollte sich nicht wundern, wenn der Spott zurück kommt – seltsam, dass du das tust – bestätigt im Grunde meinen Verdacht dass du sehr sehr Kurzsichtig bist (nicht im anatomischen Sinne – nur falls du das jetzt missverstehst weil du ja sehr “gerade aus bist” und so ;) ).

        • Daishi on

          Nun steht er dort, der arme Tor, und ist zu klug als wie zuvor. Ist Magister, Polizisten-Trainer gar, und dennoch ist und bleibt es wahr: Im höchsten Maß (… bitte keine Beleidigungen -Arkanilium)

        • Hinweis an alle: Ich denke, wir haben uns jetzt genug gegenseitig angepflaumt. Es wird Zeit für ein gemeinsames Bierchen.

          Wer noch ein paar sachliche Argumente austauschen möchte, kann das gern tun. Der persönliche Kleinkrieg sollte aber an dieser Stelle enden. Vielen Dank.

  5. Theaitetos on

    Sorry, aber im Aventurischen Boten Nr. 150 wurde auf Seite A2 eindeutig geschrieben, dass die Bekenner vom Boten des Lichts zu Ketzern erklärt wurden. Daher darfst du nicht bekennen. ;-)

  6. Ich finde es ganz amüsant, wie sehr man sich da an der 3W20-Probe festbeißen kann. Mir fallen diverse Punkte im DSA4-Regelwerk ein, die man einstampfen kann, aber die Basis-Würfel-Mechanik steht ziemlich weit hinten auf der Liste.

      • Ich denke sie steht im Mittelpunkt, weil damit das die Untauglichkeit des ganzen Systems exemplarisch verdeutlicht werden soll.

    • N3rdpol on

      Zustimmung. Die 3W20-Probe steht, aus meiner Sicht, aber stellvertretend für diverse unausgegorene Regeln bei DSA. Zumal der 3W20-Wurf ja mit einer der Kernmechanismen ist. Und die 3W20-Probe, die in der Umfrage große Zustimmung fand, wird auch von diversen DSA-Spielern hart verteidigt als eines der Alleinstellungsmerkmale von DSA.

    • Eine 3W20 Probe dauert nicht lange, ist nicht kompliziert und deutlich besser in der Wahrscheinlichkeitsverteilung als es mit einem einzigen Würfel möglich ist. Wie man sich über diese Probe ärgern kann, war mir immer ein Rätsel.
      Man kann die Erfolgswahrscheinlichkeit tatsächlich schwer auf den % abschätzen (ein Gefühl hat man dennoch schnell dafür). Aber es gibt auch Leute (wie mich), die das sogar als Vorteil ansehen.

  7. Gerrit on

    Endlich kann ich Arkanil mal aus vollem Herzen zustimmen. Darauf habe ich schon lange gewartet. ;)

    Durfte mich ebenfalls als psychisch krank und Idiot beschimpfen lassen für das nicht-Ablehnen einer Rollenspiel Würfelmechanik. In der Google + RPG Community.

    Dass man irgendwo Rant draufschreibt und damit alles gerechtfertigt ist, das hättet ihr wohl gerne. Auch Rants dürfen minimale Ansprüche an Aufrichtigkeit, sich Gedanken machen und intelligenter Kritik erfüllen.

    Kabarett – könnte man auch Rants nennen – kann und tut das. Das Gegenüber in endlosen Tiraden herabqualifzieren und beschimpfen ist dagegen schwach.

    Wenn sie das tun darf man sie schlicht “schlechter Rant” nennen.

    Wenn es um DSA hassen geht und sich damit besser und überlegen fühlen, da gibt es oft keine Grenzen. Ich habe mir vorgenommen beim Verlassen vernünftiger Diskussionsnormen in Zukunft direkt abzubrechen.

    Es gibt genügend Leute, die DSA doof finden, die dennoch vernünftig diskutieren können, mit denen man sich besser austauschen kann.

  8. Bobdatrad on

    Beleidigen und dem Kind einen schönen Namen geben bleibt noch immer eine Beleidigung, egal wie man es nennt.

    /bekennen

  9. Sufficiently Advanced on

    Tatsächlich, die DSAler werden mancherorts so vehement verfolgt wie die katholische Kirche.

  10. Propagandalf on

    Das ist eben das große Problem bei Rants (wie bei so vielen Formen der Polemik, selbst wenn man sie noch so sehr schätzt): Wenn man, sobald der Rant Kritik ausgesetzt wird, darauf verweist, dass es doch ein RANT ist und man alles nicht so ernst nehmen soll, stellt sich halt wirklich die Frage: Wozu der Rant?

    Hat er trotz aller inhaltlicher Polemik eine feststellbare Kerntendenz (die Arkanilium m.E. auch aufgegriffen hat) oder nicht? Und wenn ja kann man sich natürlich darüber aufregen bzw. darüber diskutieren. Bzw. wenn nein bleibt wohl nur zu sagen #don’t feed the troll.

    In dem Sinne Zustimmung zu Gerrit, nur weil man irgendwo “Rant” draufschreibt, heisst das nicht, dass man sich damit gegenüber Kritik immunisiert.

    @topic: Ich denke, als DSA-Spieler sollte man sich in derartigen Diskussionen einfach nicht zu sehr dominieren lassen. Wenn man immer nur in der Position ist, sich selbst, oder das gespielte System zu rechtfertigen, kommt man irgendwann zwangsweise ins Schwimmen (v.a. weil DSA natürlich seine Macken hat, keine Frage).

    Aber man sollte einfach öfter versuchen, den Korspieß umzudrehen und den Gegenüber mal rechtfertigen zu lassen, was an “seinem” System doch so viel besser ist. In den meisten Fällen und in den meisten Systemen die ich kennengelernt habe (seien es Savage Worlds, Gurps, D&D, Shadowrun, Cthulhu uswusf.) findet man dann auch dort die entsprechenden Macken.

  11. Lustig, dass man überhaupt auf die Idee kommt, zu rechtfertigen, warum man ein Spiel(!) spielt ^^
    Ironie an: Rollenspieler haben eh keine Ahnung, egal welches System sie spielen. Wenn die auch nur ein bisschen Verstand hätten, würden sie Mensch ärger dich nicht spielen… Ironie aus… oder sich den Titel dieses Spieles zu Herzen nehmen :)

    • Erntefelder Wasserbüffelsohn on

      Den Titel “Das Schwarze Auge” sich zu Herzen nehmen? Ist das ein Gewaltaufruf?

  12. Witzig dass die meisten kommentare auf diesen artikel dafür sorgen dass meine ablehnung gegenüber dsa-spielern immer größer wird. hier erfüllt sich mal wieder jehliches klischee!

    • Grummel on

      Yo. Das gleiche dachte ich mir auch schon. Die Kommentare sprechen für sich. Ganz nach dem Motto “q.e.d.” ;)

    • Xemides on

      Witzig dass die meisten kommentare von DSA-Hatern dafür sorgen dass meine ablehnung gegenüber dsa-Hatern immer größer wird. hier erfüllt sich mal wieder jegliches klischee!

  13. N3rdpol on

    Ich finde es übrigens interessant, dass sich irgendwie viele von dem Begriff “DSA-Fanboys” angesprochen fühlen. Damit sind doch eigentlich extreme, unreflektierte Liebhaber des Systems gemeint, also doch nur ein (hoffentlich) kleiner Prozentsatz der DSA-Community.

  14. Xemides on

    Und bitte nicht alle Tanelornis über einen Kamm scheeren, auch da sind nicht alle gleich, wie nicht alle DSA-Spieler gleich sind. Ich bin auch Tanelorni und unterstütze den Rant nicht.

  15. Schreckse on

    Die ganze Disskussion ist doch sowieso Hirnverbrannt. Rollenspieler sind eine absolute gesellschaftliche Minderheit und werden von nicht Rollenspielern dumm angeschaut und als absolut lächerlich wahrgenommen (außer natürlich Trekkies, die sind wirklich lächerlich).

    Und dann Keilen wir auch noch aufeinander rum, weil der eine mit 3W20 würfelt und der andere mit 2W10 oder irgendwas anderem. Wir sind nicht viele und man kann ja immer froh sein wenn man vier bis fünf von uns sympatisch andersartigen zusammenfindet um eins der kreativsten Hobbys die es gibt auszuleben. Aber nein, wir ranten uns an und freuen uns… (außer Trekkies, die sind echt doof)

    *Hmpf*

    • Schreckse hat da wirklich Recht. Trekkies sind der eigentliche Feind.. ähh nein, das war es nicht^^…
      Ah genau: Das gegenseitige “ankacken” ist tatsächlich nervig. Jeder kann sagen, dass er ein bestimmtes Regelsystem nicht mag oder gar schlecht findet. Aber andere mögen es vielleicht und ist für die hervorragend geeignet.
      Gerne höre ich mir an, warum jemand ein anderes System einem anderen vorzieht und was ihm am eigenen System gut gefällt. Jedenfalls so lange der Tonfall in einem Rahmen bleibt, den ich bei jeder Form von gesitteter Kommunikation erwarte. Rants gehören offensichtlich nicht zur gesitteten Kommunikation. Eine Diskussion mit gegenseitigem Respekt kann fruchtbar und interessant sein. Die Schlussfolgerung:
      “Ich mag System XYZ nicht und finde es für mich aus den Gründen a, b, c ungeeignet” –> „Das System XYZ ist an sich schlecht und für niemanden geeignet“ –> „Alle die System XYZ spielen haben keine Ahnung/sind blöd/wasweißich“
      Dieser missionarische Eifer (sowohl von vielen DSAlern, D&Dler, etc.) nimmt teilweise Züge an…
      Was Sufficiently Advanced gestern als Kommentar geschrieben hat, ist (egal auf welche Systemanhängern bezogen) weniger von der Realität entfernt, als mir lieb ist.

  16. Erntefelder Wasserbüffelsohn on

    Im Grunde ist der ganze Sachverhalt doch sehr, sehr einfach: Man hat Aventurien/Dere lieb gewonnen, verbindet damit schöne Dinge, kennt sich dort aus, möchte dort bleiben.

    Es gibt auch sicher viele Gründe nach Belgien zu ziehen: super Pommes, neben Deutschland die wohl größte Bierauswahl, das Erlernen zweier Sprachen in einer gelebten Gesellschaft u.v.m.

    Wer von euch zieht jetzt nach Belgien? Keiner? Ihr bornierten Deutschland-Fanboys.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


+ 7 = fünfzehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>