DSA und Magic?

Man sollte Neuigkeiten rund um DSA, die am 1. April veröffentlicht werden, nicht allzu ernst nehmen. Zu groß ist die Gefahr, dass man einem Aprilscherz aufgesessen ist. Aber Aprilscherz hin oder her – der Post auf Nandurion zu DSA als Magic-Edition weckt doch Erinnerungen.

Zum Einen positive Erinnerungen an die Zeit als man selbst noch Magic gespielt hat und fast das ganze Taschengeld für Booster draufging, wenn es nicht gerade in Rollenspielbücher investiert wurde. Man verbrachte viel Zeit mit Freunden die Karten zu sammeln, zu tauschen und natürlich damit das Spiel zu spielen.

Zum Anderen werden aber auch Erinnerungen an die Zeit geweckt in der man das “DSA Kartenspiel” für sich “entdeckte”. Dark Force nannte sich das ganze und da man ja DSA spielte und Magic kannte war die Versuchung groß auch hier ein bisschen Geld zu investieren.

Allerdings wurden jegliche Erwartungen enttäuscht. Soweit ich mich zurück erinnern kann, war das Spiel ein glatter Reinfall. Zu komische, komplizierte und nicht nachvollziehbare Regeln, ein relativ dürftiges Design und irgendwie blieb auch der Spielspaß auf der Strecke.

Vor allem im Vergleich zu Magic konnte Dark Force einfach nicht mithalten. Der Versuch auf den zu diesem Zeitpunkt boomenden Sammelkartenspielmarkt aufzuspringen scheiterte.

Von daher – auch wenn es sich um einen Aprilscherz handelt – halte ich eine Neuauflage eines DSA Sammelkartenspiels für gar keine schlechte Idee. Vorausgesetzt, dass entsprechende Profis sich um Spieldesign, Regeln und Ausarbeitung kümmern. Hauptsache es wird nicht wieder so wie “Dark Force” 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Gedanken zu “DSA und Magic?”