Blick auf künftige DSA-Kampagnen

Kampagnen sind toll. Sie spannen einen großen Handlungsbogen über mehrere Abenteuer hinweg, Meisterpersonen werden allmählich aufgebaut und gewinnen an Bedeutung – und am Ende lockt das ganz große Finale, für das die Helden all die Strapazen in Kauf nehmen.

Oder, wie es Hadmar Wieser nüchtern formuliert hat:

Eine Kampagne (…) ist eine Folge zusammenhängender, aber eigenständiger Abenteuer mit einem zentralen Thema (…) und einem gemeinsamen Ziel aller Helden.

Es ergeben sich drei wesentliche Aspekte für Autor und Meister:
1. Zukünftige Ereignisse zeichnen sich ab / werfen ihre Schatten voraus.
2. Frühere Ereignisse und Entscheidungen wirken nach.
3. Beziehungen zu Meisterpersonen bekommen und behalten Bedeutung.

Kampagnen sind toll, wecken aber hohe Erwartung, die schnell enttäuscht werden können. Heftige Kritik mussten die beiden jüngeren DSA-Kampagnen Drachenchronik und Jahr des Feuers einstecken. Ob Ulisses aus der Unzufriedenheit vieler Spieler Konsequenzen gezogen hat?

Im Ulisses-Blogbeitrag “Quo Vadis Schwarzes Auge?” hat Verlagsleiter Mario Truant kürzlich einen Blick in die DSA-Zukunft geworfen. Bis zum Jahr 2013 sollen immerhin sechs neue Kampagnen erscheinen:

Quanionsqueste – Die Lichtsucher

Die Quanionsqueste ist ein umfangreicher Kampagnenband, der die Suche der Praios-Kirche nach dem verlorenen Ewigen Licht erspielbar macht. Der Hardcover-Band wird laut Wiki Aventurica ca. 190 Seiten haben und 4 Gruppenabenteuer und 7 optionale Szenarien enthalten.

Uthuria – An Fremden Gestaden

Dieser Abenteuerband behandelt die Überfahrt der Helden zum sagenhaften Südkontinent Uthuria

Bahamuths Ruf

Bahamuts Ruf ist ein umfangreicher Kampagnenband mit zahlreichen Hintergrundinformationen und Szenarien, aus denen Meister eine Kampagne um das Schicksal der aventurischen Meere erstellen können.

Die Zeit des Schwarzen Eises

Eine dreiteilige Einsteiger-Kampagne (drei rote Hardcover-Abenteuer), die die Helden in die Geschichte des Herzogtums Paavi einbindet und sie in Abenteuern an der Entwicklung der Region teilhaben lässt.

Grenzlande

Ein Abenteuerband, der es den Helden in Szenarien und Abenteuern ermöglicht, eine Kampagne um die Landnahme in der Hardorper Ebene zu erleben. Er enthält eine ausführliche Beschreibung der Region und einflussnehmenden Parteien und lässt den Helden viele Freiräume bei der Ausgestaltung “ihres” Landes.

Mit wehenden Bannern.

Dieser Band ist die Fortsetzung der Kampagne Von eigenen Gnaden und erzählt die Geschichte der Helden von Zweimühlen weiter und bringt die Entwicklung der Wildermark zu einem krönenden Abschluss.

Beeindruckende Kampagnen-Anzahl

Sechs Kampagnen innerhalb von etwas mehr als zwei Jahren? Das sieht auf dem ersten Blick beeindruckend aus. Ein zweiter Blick zeigt aber: Hinter der vollmundigen Ankündigung einer Kampagne verbirgt sich teilweise nur eine etwas umfangreichere Abenteuersammlung, bestenfalls eine Mini-Kampagne.

Was Kampagnen betrifft, habe ich nämlich eine (zugegebenermaßen) sehr plumpe Anforderung: Eine Kampagne besteht aus mehreren Bänden. Mindestens zwei, besser drei.

Plumpe Kampagnen-Kriterien

Es gibt natürlich noch andere Anforderungen, inhaltliche Anforderungen beispielsweise. Doch die sind alle nebensächlich. Eine Kampagne muss mehrere Bände haben. Punkt. Ist diese Anforderung nicht erfüllt, ist die Kampagne für mich keine Kampagne.

Bahamuths Ruf, Grenzlande und Mit wehenden Bannern klingen zwar interessant, aber Kampagnen sind sie daher nicht. Von mir bekommt allein Die Zeit des Schwarzen Eises den echten Kampagnen-Status verliehen. Lichtsucher wird mit einem Umfang von immerhin 190 Seiten dick genug sein, um als Doppelband durchzugehen. Da drück’ ich eventuell ein Auge zu. Die Uthuria-Reise wird sich, so was es zumindest mal angekündigt, über mehrere Abenteuerbände erstrecken, hätte damit also ebenfalls gute Aussichten auf den Kampagnen-Status. Das wäre es dann aber auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Gedanken zu “Blick auf künftige DSA-Kampagnen”