Kritik am Splittermond-Schnellstarter

Splittermond-Logo_webDie Splittermond-Schnellstarter haben ihren Weg in die Spielrunden gefunden. Erste Spielberichte trudeln an den verschieden Stellen im Internet ein. Ein ausführliches und informatives Feedback hat Tsu im Rahmen seines Videoblogs gegeben. Das Video hat eine Länge von gut einer Stunde und Tsu spricht darin eine Vielzahl von Punkten an, bei denen das Splittermond-Regelsystem in seinen Augen noch Schwächen hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Feedback von Tsu basiert auf mehreren Testspielen mit dem Splittermond-Schnellstarter. An einer der Spielrunden hat Taysal teilgenommen, der seine Erfahrung in einem ausführlichen Blogbeitrag zusammengefasst hat.

Taysals Fazit ist… nunja… eher vernichtend.

Die Welt ist durchschnittlich, das Abenteuer ganz passabel und das System für die Tonne. Es ist aus unterschiedlichen Spielen zusammengeklaut, hat kaum Bezug zur Welt (kann im Grunde für jedes andere 0815-Fantasy-Setting herhalten) und ist einfach schlecht. Zugegeben, es sind die Beta-Regeln, aber egal wo hier noch etwas verbessert wird, das Fundament ist einfach misslungen. Daran werden auch kleine Änderungen nichts bewirken. Vor allem an der massiven Buchführung wird es nichts ändern.

Sollten die Splittermond-Macher also den Vorschlag von Taysal berücksichtigen und ihr Regelsystem “in die Tonne klopfen und neu machen”?

Abwarten. Einige von Taysals sind begründet und nachvollziehbar. Tatsächlich droht gerade in Kämpfen ein unangenehm hoher buchhalterischer Aufwand. Gleichwohl scheint Taysals harsche Kritik schlicht auf eine zu große Ähnlichkeit mit DSA zurückzuführen. Splittermond fühle sich nach DSA an. Und DSA sei Mist:

Unser Spielleiter legte eine außerordentlich gute Darbietung hin, aber trotzdem war sofort die DSA-Keule da. Das ganze Abenteuer dünstete Das Schwarze Auge aus. Die Mark hatte sich bereits wie das Mittelreich angefühlt, die Namen der Leute, der Aufbau der Umgebung, der Plot, die Geschichte, die vielen unzähligen und unnötigen Details – das war und ist DSA. Was für ein Mist!

Das entkräftet nicht andere Kritikpunkte, die Taysal in seinem Beitrag anführt. Doch scheint es so, als ob er andere Vorstellungen von gelungenem Rollenspiel hat und mit falschen Erwartungen an Splittermond herangegangen ist. Oder wie Wulfhelm im Splittermond-Forum geschrieben hat:

Taysal hätte sich wohl eher ein regelleichtes, superheldenhaftes High-Fantasy-Spiel (im Rollenspielsinne) gewünscht, also quasi ein Anti-DSA.

Das mag sein. Und dennoch: Manche Kritikpunkte, die Taysal in seinem Beitrag angeführt hat, werden von vielen anderen Personen geteilt. Es wird interessant sein zu beobachten, wie die Splittermond-Macher auf die Kritik reagieren. Splittermond-Macher Chris Gosse hat im Tanelorn-Forum bereits angekündigt, dass sie die Kritikpunkte in Tsus Video intern verarbeiten werden. Anschließend werde es eine Reaktion geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 Gedanken zu “Kritik am Splittermond-Schnellstarter”