Prometheus Games verkündet die nächsten Verzögerungen

Wir haben Oktober 2017. Daran zu erinnern kann nicht schaden. Das ist der Monat, in dem Prometheus Games die beiden Rollenspiel Dresden Files und Elyrion veröffentlichen wollte.

Der neue Termin stand lange fest. In diesem Oktober sollte es für die Crowdfunding-Unterstützer von Prometheus Games endlich so weit sein. Die ersten Produkte der von ihnen finanzierten Rollenspiele Dresden Files und Elyrion sollten erscheinen. Das zumindest hatte der Verlag zuletzt im März angekündigt und im Mai bezogen auf Dresden Files bestätigt. Veröffentlicht wird diesen Monat jedoch nichts davon. Dafür gibt es neue Termine.

Die Print-Ausgabe des ersten Dresden-Files-Bandes soll nach der aktuellen Planung nun im Dezember 2017 erscheinen, wie Prometheus Games auf seiner Homepage anführt. Das Elyrion-Buch wurde auf das erste Quartal 2018 verschoben.

Weit hinter dem Zeitplan

Woran ebenfalls zu erinnern nicht schaden kann: Das ursprünglich genannte Veröffentlichungsdatum für den ersten Band für Dresden Files war Mai 2016. Für Elyrion war einst das Weihnachtsgeschäft 2014 angepeilt. Seitdem hat der Verlag die Termine mehrfach verschoben. Als Gründe wurden meist organisatorische Versäumnisse oder nicht vorhersehbare Probleme genannt.

Dass Elyrion nun nicht im Dezember 2017 erscheint, liegt… ja, woran eigentlich?

Am 7. Oktober schrieb Prometheus-Geschäftsführer Christian Löwenthal, dass sich mittlerweile ein Team für Elyrion zusammengefunden habe und er die Redaktion der Spiele an Armin Welk abgebe. Eine Woche später gab er die vorläufige Verschiebung auf das erste Quartal 2018 bekannt, da sich Armin Welk noch einarbeiten müsse.

Schneller oder langsamer?

Die Ankündigung, das Team aufzustocken, erfolgte bereits vor rund einen Jahr. Und Ende 2016 hieß es noch, dass die Produkte im Laufe von 2017 erscheinen werden und zugleich wurde das Versprechen gegeben, „dass es nun schneller geht“. Nun tritt offenbar das Gegenteil ein. Durch die Aufstockung des Teams scheint es nicht schneller zu gehen, sondern langsamer.

Warum sich Elyrion erneut bis zu knapp einem halben Jahr verzögert, begründet Prometheus Games somit nur unzureichend – womit der Verlag seiner bisherigen Kommunikationsweise treu bleibt. In der Vergangenheit wurde immer wieder von Fortschritten berichtet, Zuversicht verbreitet und Termine genann – die meist leise verstrichen. Veröffentlicht wurden die angekündigten Produkte bislang nicht.

Angesichts dieser Entwicklungsgeschichte dürfte niemand verwundert sein, sollte auch der neue Termin für Elyrion im ersten Quartal 2018 nicht gehalten werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 Gedanken zu “Prometheus Games verkündet die nächsten Verzögerungen”