Kurz vor Ende der Beta-Phase: DSA5 überrascht mit deutlichen Regeländerung

dsa5betaIch bin überrascht. Eigentlich hatte ich die 5. Regeledition für Das Schwarze Auge bereits als müdes DSA 4.2 abgehakt. Und dann das: Kurz vor Ende der Beta-Phase verkündet die Ulisses-Redaktion geradezu radikale Regeländerungen (zumindest für DSA-Verhältnisse).

Gestern veröffentlichte Redakteur Alex Spohr auf der Ulisses-Homepage einen weiteren DSA5-Zwischenstand und lieferte einen Überblick der Regeln, die gegenüber dem Beta-Regelwerk geändert werden. Die zwei wichtigsten Änderungen betreffen die Fertigkeitsprobe und den Kampf.

Änderungen im Fertigkeitssystem

Bei Fertigkeitsproben werden Erschwernisse und Erleichterungen künftig nicht mehr mit dem Fertigkeitswert verrechnet, sondern mit den an der Probe beteiligten Eigenschaften. Dadurch können selbst bei einer erschwerten Probe alle Fertigkeitspunkte übrigbehalten werden – anders als früher, als man bei Erschwernissen automatisch Punkte verlor.

Auf der Ulisses-Homepage wurde das neue Fertigkeitssystem bereits im vergangenen Monat detailliert vorgestellt (damals noch als eine denkbare Alternative):

  • Die Modifikatoren werden jeweils vollständig von jeder einzelnen Eigenschaft abgezogen. Eine Erschwernis von 4 Punkten bedeutet also: Jede der drei Eigenschaften bei der Probe bekommt einen Abzug von 4 (die Erschwernis wird also nicht verteilt).
  • Erleichterungen bringen stattdessen Punkte für die Eigenschaften ein. Eine um 2 Punkte erleichterte Probe würde also allen beteiligten Eigenschaften bei der Fertigkeitsprobe einen Bonus von 2 Punkten gewähren.
  • Eine Fertigkeitserschwernis bedeutet also, dass man Punkte auf alle Eigenschaften verliert, eine Fertigkeitserleichterung hingegen addiert bei dieser Probe auf alle Eigenschaften Punkte dazu.
  • Beispiel: Ein Held mit den Eigenschaftswerten 12/13/14 und einem Fertigkeitswert von 7 muss eine Probe bestehen, die um 2 erschwert ist. Er verrechnet die Erschwernis direkt mit seinen drei Eigenschaftswerten, sodass er auf 10/11/12 würfeln muss. Bei der Probe verfügt er immer noch über seine 7 Fertigkeitspunkte. Die Erschwernis wurde nicht wie früher direkt von seinem Fertigkeitswert abgezogen.

    Änderungen im Kampfsystem

    Das Kampfsystem in der DSA5-Beta-Version war dem von DSA4 ähnlich. Im Verlauf der Beta-Phase hat Ulisses offenbar erkannt, dass mit dem bisherigen System eines der Ziele der neuen Regeledition nicht erreicht wird: den Kampf zu beschleunigen. Die Kämpfe dauerten laut Ulisses auch mit den DSA5-Betaregeln „regelmäßig zu lange. Ein Kampf mit 5 Helden und 10 Gegnern konnte schon mal einen halben oder ganzen Spielabend dauern.“

    Als größter Bremser im Kampfsystem wurde die aktive Parade erkannt. Die besten Chancen für eine Beschleunigung der Kämpfe hat Ulisses in der allgemeinen Senkung der Parade erkannt. In den finalen DSA5-Regeln wird der Paradewert automatisch dem halben Attackewert entsprechen, der gegebenenfalls durch Manöver oder Kampfstile modifiziert wird. Durch die gesenkte Parade soll es häufiger zu Treffer und damit zu kürzeren Kämpfen kommen.

    Schneller und flüssiger?

    Ich möchte die Regeländerung gar nicht im Detail bewerten. Ob die neue Fertigkeitsprobe tatsächlich zu einem „flüssigen, funktionierenden Spiel“ führt, erscheint mir aber zumindest zweifelhaft. Der Rechenaufwand für eine Probe steigt und für den Spielleiter bleibt es schwer abzuschätzen, wie stark sich Erschwernisse und Erleichterungen auf die Erfolgswahrscheinlichkeit auswirken.

    Der gesenkte Paradewert zumindest dürfte das angestrebte Ziel erreichen und die Kämpfe beschleunigen. Ob das aber der Königsweg ist? Alternative Kampfsysteme scheinen mir da bessere Lösungen zu bieten, doch dafür hätte Ulisses auf die aktive Parade verzichten müssen. Das jedoch stand nicht zur Debatte. „Die aktive Parade hatten wir immer als gesetzt angesehen und wir wollten dies nie ändern“, so Alex Spohr im Ulisses-Forum.

    Besser spät als nie?

    Die Vor- und Nachteile der neuen Regeln wurden im Ulisses-Forum bereits ausgiebig diskutiert. Ob die Änderung ein schnelleres und flüssigeres Spiel ermöglichen, kann und möchte ich an dieser Stelle gar nicht beurteilen. Das eigentlich Bemerkenswerte an den neuen Regeln ist ohnehin etwas anders: dass es sie überhaupt gibt. Ulisses ändert die DSA-Regeln mit der fünften Regeledition stärker, als ich es erwartet hätte. Ich bin positiv überrascht.

    Ob sich der Verlag jedoch einen Gefallen damit tut, derart weitreichende Regeländerungen kurz vor dem Ende der Beta-Phase anzukündigen? Wesentliche Elemente der finalen Regelversion sind damit nicht Teil des eigentlichen Betatests. Man kann nur hoffen, dass Ulisses die neuen Regeln gründlich durchdacht hat und nicht kurz nach dem Erscheinen von DSA5 ein DSA5.1 nötig wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 Gedanken zu “Kurz vor Ende der Beta-Phase: DSA5 überrascht mit deutlichen Regeländerung”