Heute habe ich die DSA-Bücher in meinem Regal unmsortiert. Die roten Regelwerke, die blauen Spielhilfen, die Aventurischen Boten und die Myranor-Bände stehen jetzt im unteren Regalfach. Im mittleren Regalfach stehen die grünen Regionalbeschreibungen und alle Abenteuer für Aventurien (und das eine für Uthuria). Ganz oben steht meine kleine Sammlung an DSA-Romanen. Sieht sehr hübsch aus.

Bevor ich die Bücher wieder in das Regal geräumt habe, ist mir aber eine Idee gekommen. Ich habe die Abenteuerbände kurz umsortiert und in zwei Stapel unterteilt.

Das ist der erste Stapel:

Abenteuerstapel-2

Und das ist der zweite:

Abenteuerstapel-1

In dem einen Stapel sind alle Abenteuer, die ich bereits (an-)gespielt habe. In dem anderen die Bände, die ich bislang noch nie gespielt habe.

Jeder darf drei Mal raten, welches der Stapel mit den ungespielten Abenteuern ist.

Kleiner Tipp: Die richtige Antwort ist ernüchternd.

10 Kommentare zu “Ungespielte DSA-Abenteuer. Stapelweise.

  1. Stapel 1. Zumindest würde es mich wundern, wenn du die Quanionsqueste jetzt schon angespielt hättest. 😉

    Was hab ich gewonnen? 😀

    1. Hmpf, ich habe immer gewusst, dass dieser Praios mich eines Tages verraten wird.

      Na gut… äh… Gewonnen hast du… Moment… äh… äh… achja… aus einem der älteren Abenteuer kam gerade noch so eine Postkarte mit einer Leserumfrage von Fantasy Productions geflattert… äh… ich meine:

      Als Preis für die richtige Antwort gibt es eine wahre Rarität: Ein Orginaldokument aus den frühen DSA-Tagen, das ein authentisches Zeugnis von den damaligen Beziehungen zwischen DSA-Verlag und DSA-Fans ablegt. Glückwunsch!

  2. Ach Arkanil. So ein paar angespielte Abenteuer ist doch normal. Ich kenn da einen Verrückten der fleißig DSA Material kauft und hortet obwohl er aktuell gar keine Gruppe hat. 😉

  3. Tja nummer 1. Aber soll ich dir was sagen? Ich habe noch kein einziges Abenteuer. Habe zwar fast alle roten Regelwerke, aber noch kein einziges Regionalband geschweige denn ein Abenteuer. Ich habe das dumpfe gefühl ich muss bei dir einbrechen und mir deine DSA Bücher klauen 😛

  4. Äusserst kurios. Ich muss zugeben, die meisten Abenteuer die sich bei mir stapeln sind noch aus Zeiten von DSA 3. Und irgendwie haben wir es auch geschafft die meisten davon zu spielen. Bei den neuen Abenteuern sieht es etwas anders aus. Bin aber zuversichtlich, dass wir im laufe der nächsten Dekade, also der laufenden Kampagne, auch die meisten davon an- und durchspielen werden.

  5. Vielleicht wird man auch einfach alt.

    Wenn ich meine gesamte Sammlung vergleiche, dann wird es vermutlich sehr ausgeglichen. Mh, nein, nach einem oberflächlichen Blick bin ich mir sicher, dass die gespielten Abenteuer die ungespielten schlagen. Nehme ich allerdings nur die Bände jüngerem Datums – sagen wir mal: ab Beginn der DRACHENCHRONIK – sieht es anders aus. Ganz anders.

    Allerdings haben wir mit 1W6+2 Spielterminen im Jahr auch nicht mehr die Schlagzahl, die wir noch vor einigen Jahren hatten. Wir mussten aber auch alle vier Berufe mit willkürlichen Arbeitszeiten wählen (eine Werbekauffrau, ein Koch, zwei, die meinen, als freischaffende Künstler zu arbeiten), so dass die Terminfindung jedes Mal schon das eigentliche Abenteuer ist.

    Gerade in letzter Zeit sind einige herausragende Abenteuer erschienen – ganz weit oben: die QUANIONSQUESTE des von mit hoch verehrten Herrn Unteregger –, die zu seligeren (Spiel-)Zeiten nie so lange im Regal gestanden hätten, während wir jetzt bereits überlegen, von Kampagnen generell Abstand zu nehmen und längere Abenteuer zu prüfen, da wir schon am MONDENKAISER über ein Jahr spielen.

    It’s a pity. Aber gut, wir hätten ja auch was Vernünftiges lernen können. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.