AB_A147 Ehrenhändel - Urheber: Slawomir ManiakRezension: DSA-Abenteuer 147.1

FIRUN WÄHLT

Ein Wildnisabenteuer für firungefällige Helden aus der Anthologie „Ehrenhändel“.

Inhalt:

In der Goldenen Au nahe Gareth treffen die Helden auf Kedia von Sturmfels. Die verarmte Ritterin streitet mit einer Rivalin erbittert um die Gunst des reichen Junkers Marbos von Greifstein. Ein firungefälliger Wettstreit in Form einer herrschaftlichen Jagd soll die Entscheidung bringen. Sein Herz will der Edelmann der Frau schenken, die das prächtigste Tier erlegt.

Da Kedia nicht über die Mittel für eigene Jagdhelfer verfügt, bieten die stets hilfsbereiten Helden der Ritterin ihre Hilfe an. Der gemeinsame Weg führt die Gruppe zunächst zu Schloss Uilstein, wo sie an einem Adelsfest teilnehmen. Am nächsten Morgen beginnt die herrschaftliche Jagd, die aber schwieriger wird, als erwartet.

Bewertung:

Firun wählt“ ist ein Abenteuer für wildniskundige und kampferprobte Helden. Gesellschaftlich orientierte Charaktere können mit ihren Fähigkeiten während des Adelsfestes glänzen, wo sie sich mit der ein oder anderen kleineren Intrigen auseinandersetzen müssen. Die Teilnahme an dem Fest ist jedoch weitgehend optional.

Der Hauptteil des Abenteuers besteht aus dem Jagd-Wettstreit. Die ersten Stunden dieser Jagd sollten laut Abenteuervorgabe ausführlich ausgespielt werden. Leider finden sich in Firun wählt nur knappe Hinweise, wie dieser Jagdabschnitt im Detail gestaltet werden könnte. Auf den Spielleiter wartet viel Arbeit, möchte er diesen Teil des Abenteuers spannend gestalten.

Etwas mehr Hilfestellung gibt Firun wählt im darauf folgenden Abschnitt, in dem es die Helden in die Dämonenbrache verschlägt. Dort erwartet die Gruppe ein bedrückendes und beängstigendes Szenario. Auch wenn die Handlung in diesem Abschnitt gradlinig verläuft, lassen sich mit Hilfe der Angaben aus dem Abenteuerband sehr stimmungsvolle Momente erzeugen. Die Handlung gipfelt in einem kämpferischen Finale und klingt mit der Rückkehr nach Schloss Uilstein aus, wo noch einmal gesellschaftliche Talente gefragt sind.

Fazit:

Firun wählt überzeugt durch einen soliden, bodenständigen Plot und interessante Gegenspieler. Wer eine tiefgründige und verzweigte Handlung erwartet, wird jedoch enttäuscht. Aber das muss auch nicht immer sein. Ganz im Gegenteil, einigt sich Firun wählt ganz wunderbar als kleines Zwischendurch-Abenteuer.

[EXPAND Spielbericht Firun wählt (Achtung: Meisterinformation)]Erfahrung mit dem Abenteuer Firun wählt aus Sicht eines Spielleiters:

Meine Spielgruppe hat die Jagdhelfer der Konkurrentin schnell als den Hauptgegner ausgemacht. Der anfängliche Aufenthalt auf Schloss Uilstein war davon geprägt, mehr Informationen über die Gegenspieler zu erhalten. Der Phex-Geweihte hat sich zudem nicht die Gelegenheit entgehen lassen, das Schloss etwas genauer in Augenschein zu nehmen. Schade, dass dem Abenteuer kein Plan des Schlosses beiliegt, sondern nur allgemeine Beschreibungen enthalten sind.

Die anfängliche, erfolglose Jagd habe ich recht kurz gehalten, da sich in meiner Gruppe kaum jagdkundige Helden befanden. Spannung kam so nicht auf. Lebendig wurde die Handlung erst mit Eintritt in die Dämonenbrache. Das Auftauchen des Bären war für meine Gruppe Grund genug in den Wald zu laufen. Etwas schwierig für den weiteren Verlauf der Handlung war, dass die Helden Gyldana nicht in der Brache beerdigen wollten und daher die Leichte mit sich geschleppt haben.

Eine schöne Zwischenszene gab es in den Ruinen der Kultistensiedlung, wo ein erster Hinweis auf den Walddämon Harkola gegeben wurde. Beim Kampf mit einem der Untoten hat zumindest ein Held einen schweren Treffer einstecken müssen. Aus diesem Grund, und weil die Gruppe aus niederstufigen Helden bestand, habe ich den Endkampf etwas leichter gestaltet, als im Abenteuer vorgesehen. Andernfalls hätte die Auseinandersetzung eventuell kein gutes Ende genommen.

Die Rückkehr zum Schloss mit der sich dort anschließenden Anklage gegen die Helden habe ich ebenfalls recht kurz gehalten. Für einen ausufernden Epilog war schlicht die Luft raus. Die Gegenspielerin der Helden, die Junkerin Wulfim, blieb bei mir als NSC erhalten und wird vielleicht in einem späteren Abenteuer erneut als Kontrahentin der Helden auftauchen.[/EXPAND]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere