Der Ulisses-Ausblick auf die Zukunft Aventuriens

Lohnt sich das? Soll ich wirklich was schreiben?

Am Montag hat Mario Truant im Ulisses-Blog einen Ausblick auf die nahe und mittlere Zukunft Aventuriens gegeben. Lange habe ich überlegt, ob ich ein paar Zeilen darüber tippen soll. Das ist schwierig, denn der Ausblick enthält wenig Neues.

Etwa 20 neue Rollenspielbücher wird es pro Jahr geben. So steht es dort. Erneut. Ulisses betont das gern und häufig. 20 Bücher pro Jahr. Toll. Oder auch nicht. Kommt auf die Bücher an.

Geplant sind an Abenteuern:

  • Bahamuths Ruf (Erscheinungsdatum: RPC 2012)
  • Mit wehenden Bannern (3. Quartal 2012)
  • An Fremden Gestaden (RatCon in Unna)
  • Fluch des Flussvaters (3. Quartal 2012)
  • Quanionsqueste – Die Lichtsucher (4. Quartal 2012)
  • Sturmgeboren (4. Quartal 2012)
  • Die Zeit des Schwarzen Eises (2013-2014)
  • Im Schatten des Elfenbeinturms (2013-2014)

Und an sonstigen Büchern:

  • Auf gemeinsamen Pfaden (2. Quartal 2012)
    2. Band der Aventurischen Organisationen
  • Wege des Entdeckers (2. Quartal 2012)
    Regelband für das Reisen und Entdecken
  • Aventurisches Jahrbuch 2012 (3. Quartal 2012)
    Drei Alveraniars-Abenteuern, Spielerfahrungen, Meistertipps, Veranstaltungsberichte sowie Porträts von DSA-Autoren und -Zeichnern
  • Gareth – Kaiserstadt des Mittelreichs (4. Quartal 2012)
    Box mit Plänen und Gebäudebeschreibungen sowie Tabellen, ausgearbeiteten Meisterpersonen und Abenteuern
  • Stätten okkulter Geheimnisse (4. Quartal 2012)
    3. Band der Magierakademienspielhilfe
  • Elfenbox (2013-2014)
    Hintergrundmaterial zum Spiel im frühen 11. Zeitalter mit Informationen über die Kulturen der Hochelfen, alten Zwerge und Diener Pyrdakors
  • Geschichte Aventuriens (2013-2014)
    Übersicht über die aventurische Geschichte von den Anfängen der Welt bis hin zu aktuellen Geschehnissen
  • Rattenschatten (2013-2014)
    Band über den Namenlosen, seine Pläne, Geweihten und Kreaturen
  • Tempel und Heilige Stätten (2013-2014)
    Band über die Tempel der Zwölfgötter

Zudem wird es definitiv für alle Zwölfgötter ein Vademecum geben:

  • Efferd-Vademecum (2. Quartal 2012)
  • Rahja-Vademecum (3. Quartal 2012)
  • Praios-Vademecum (4. Quartal 2012)
  • Ingerimm-Vademecum (2013-2014)

Diese Planung war in den wesentlichen Punkten bereits bekannt. Mario Truant hat die Aussicht auf die nächsten Jahre so zusammgengefasst:

Insgesamt stehen bei Das Schwarze Auge keine vollständig neuen Ufer oder weltbewegenden Umbrüche an. Wir drehen an vielen kleinen Stellschrauben.

So sieht es aus. Man kann die Produktplanung auch mit zwei Worten beschreiben: Weiter so.

Noch ein Regelbuch, noch ein Akademienbuch, noch ein Organisationenbuch, noch ein paar Götterbücher. Und weil Gebäudebeschreibungen gut ankommen, wird es ein Buch über Tempel geben. Und über Gareth. Und über Elfen. Und so weiter und so fort.

Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen – und so lange diese Produkte gekauft werden, wird Ulisses dieses Liste fortsetzen.

Ich spekuliere einfach mal wild:

Bald wird es ein Buch über Drachen geben, über Riesen, über Tavernen und Gaststuben, Schlösser und Paläste und über Tempel und Heilige Stätten der Nicht-Zwölfgötter. Es werden Quellbücher erscheinen über Heerhaufen und Söldnertrupps, Rebellengruppen und Räuberbanden, über Meisterpersonen des Horas-Reiches und über berühmte Adelsgeschlechter. Es wird eine Box über Al’Anfa kommen, eine Settingbox über die Magierkriege, ein Regelband für das Reisen und den Kampf in der Luft und eine umfassende Spielhilfe über aventurische Schmiedekunst.

All das und noch mehr. Das Potenzial ist nahezu unbegrenzt. Der Erfolg gibt Ulisses offenbar recht. Die Kunden wollen und kaufen das. Es sei ihnen gegönnt.

Ich habe daran kein Interesse. Für das Spiel brauche ich nicht noch mehr Regeln und noch mehr Beschreibungen. Das, was bei mir im Regal steht, ist bereits mehr als genug. Von den 20 Büchern pro Jahr werde ich mir daher keine zehn kaufen, wahrscheinlich nicht mal fünf, eher nur ein oder zwei, vielleicht gar keine. Kommt auf die Bücher an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 Gedanken zu “Der Ulisses-Ausblick auf die Zukunft Aventuriens”