Hält Ulisses seine Versprechen? Vor fast genau einem Jahr, am 28. Juli 2011, hatte sich Ulisses-Geschäftsführer Markus Plötz in einem ausführlichen Blog-Beitrag zu Wort gemeldet und Erklärungen für die damaligen Umstruktierungen der DSA-Redaktion geliefert. Ein Ziel der Maßnahme, die für viel Wirbel und Kritik unter DSA-Spielern gesorgt hatte, sollte demnach eine verlässlichere Produktplanung sein. Markus Plötz erklärte damals:

Veröffentlichungstermine wurden vorschnell festgelegt, bevor sichergestellt werden konnte, dass ein Produkt auch wirklich zu diesem Datum erscheint. Das wird in Zukunft anders und war einer der Gründe für die Umstrukturierung der Das Schwarze Auge-Redaktion.

Wurde dieses Ziel erreicht? Haben die Umstrukturierungen tatsächlich zu einer verlässlicheren Produktplanung geführt?

Um diese Fragen abschließend beantworten zu können, ist ein Jahr sicherlich ein zu kurzer Zeitraum. Ein Zwischenfazit lässt sich dennoch ziehen.

Die DSA-Planung aus dem Jahr 2011

Zunächst scheinen die großen Veränderungen der DSA-Redaktionen zu ebenso großen Veränderungen in der Produktplanung geführt zu haben. Im Dezember 2010 gab DSA-Redakteur Chris Gosse, der wenige Monate später Ulisses Spiele verlassen sollte, einen Ausblick auf die geplanten DSA-Bücher für das Jahr 2011. Namentlich genannt werden darin zwölf Produkte. Die Hälfte dieser Bücher wurde allerdings nicht in 2011 veröffentlicht. Das Hesinde-Vademecum, die Setting-Box Tharun, der Auftakt der Uthuria-Kampagne und die Abenteuer Schleiertanz, Lichtsucher und Mit wehenden Bannern sind erst später oder noch gar nicht erschienen.

Einige Monate später war die DSA-Redaktion komplett umgekrempelt, und auch die Produktplanung sah anders aus. Im August 2011 wagte Veralgsleiter Mario Truant einen neuen Ausblick auf die aventurische Zukunft.

Das Jahr des Entdeckens

Das Jahr 2012 wurde zum Jahr der alten Kulturen und neuen Kontinenten erklärt. Beides sollten „die Helden im Rahmen zahlreicher Publikationen (wieder)entdecken und erforschen“ können, so Mario Truant.

Konkret angekündigt wurden der Einsteigerband Ein Traum von Macht, der Kampagneband Quanionsqueste – Die Lichtsucher und passend dazu das Praios-Vademecum, die Elfenbox und die ersten Uthuria-Produkte samt den Auftaktabenteuer An Fremden Gestaden. Momentan liegt Ulisses in der Planerfüllung allerdings noch deutlich unter Soll.

Erschienen ist bislang nur Ein Traum von Macht. Allerdings wird An Fremden Gestaden aller Voraussicht nach in diesem August zu kaufen sein. Die Elfenbox wird es hingegen definitiv nicht 2012 geben. Die Lichtsucher-Kampagne und das Praios-Vademecum ist immerhin für das vierte Quartal angekündigt – und die Uthuria-Reihe ist ein ganz spezielle Angelegenheit.

Spezialfall Uthuria

Nach dem Lizenz-Hin-Und-Her zwischen Ulisses und Prometheus kann momentan nur festgehalten werden, dass alle bisherigen Planungen offenbar für den Papierkorb waren. Vor wenigen Tagen hat Ulisses völlig neue Produkte für Uthuria angekündigt. Demnach soll es Ende des Jahrs mit Porto Velvenya das erste Abenteuer für den Südkontinent geben.

Die Frage ist, wie diese neue Planung mit der Ankündigung von Mario Truant vereinbar ist, die Uthuria-Produkte in ein größeres Konzept einzubetten. „Um dem neuen Kontinent gerecht zu werden, war eine größere, allumfassende Konzeption nötig. Uns war wichtig, hier einen langanhaltenden Spielreiz zu schaffen, der alleinstehendes Spiel ermöglicht und den Spielern viel Neues und Spannendes bietet“, so Truant im August 2011.

Zwischenfazit

Als Jahr der alten Kulturen und neuen Kontinenten kann 2012 bislang noch nicht bezeichnet werden. Mit einem Endspurt im vierten Quartal hat Ulisses allerdings noch die Möglichkeit, 2012 einen Stempel als Jahr des Entdeckens und Wiederentdeckens aufzudrücken.

Darüber hinaus hat Mario Truant im August 2011 ingesamt 26 weitere Titel angekündigt. Davon sind bislang 12 erschienen. Die Ankündigungen beziehen sich jedoch auf den sehr großen Zeitraum 2011 bis 2013, so dass mit etwas gutem Willen festgehalten werden kann, dass Ulisses im Zeitplan liegt.

Die DSA-Planung aus dem Jahr 2012

Im April 2012 gab Mario Truant einen neuen Ausblick auf die nahe und mittlere Zukunft Aventuriens. Die meisten Ankündigungen darin beziehen sich auf das laufende Jahr und sind deshalb bereits sehr konkret. Überraschungen gibt es dabei nicht. Mit Ausnahme der Uthuria-Produkte liegt Ulisses im Plan.

Interessanter ist der Ausblick auf weitere wichtige Produkte in den Jahren 2013 und 2014. Angekündigt werden unter anderem Die Einsteigerkampagne Die Zeit des Schwarzen Eises, die Elfenbox, der Geschichtsband Aventuriens, der Namenlose-Quellenband Rattenschatten und die Spielhilfe Tempel und Heilige Stätten.

Ob Ulisses diese Planung einhalten kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt naturgemäß noch überhaupt nicht zu beurteilen. Zwei Jahre sind ein so langer Zeitraum, dass von konkreten Ankündigungen ohnehin kaum mehr gesprochen werden kann. Ganz wie es Geschäftsührer Markus Plötz gesagt hat, möchte Ulisses offenbar konsequent vermeiden, sich vorschnell auf Veröffentlichungstermine festzulegen. Eine detaillierte Produktplanung veröffentlicht Ulisses daher nur für etwa das folgende halbe Jahr.

Fazit

Ob die Umstrukturierungen der DSA-Redaktion tatsächlich zu einer verlässlichen Produktplanungen führen, lässt sich frühestens Ende des kommenden Jahres beurteilen. Bislang liegt Ulisses durchaus im Plan. Allerdings verkündet Ulisses neue Produkte und ihre konkrete Erscheinungsdaten auch zunehmend zurückhaltend. Das Erscheinen mancher Produkte gibt der Verlag teilweise erst wenige Monate bevor das Buch im Händlerregal steht bekannt.

Die Gefahr vorschneller Ankündigungen wird dadurch klar reduziert. Zugleich erfahren DSA-Spieler aber deutlich weniger von den mittel- und langfristigen Planungen der Redaktion. Wohin treibt Aventurien? Was bringt die Zukunft? Gibt es überhaupt eine langfristige Planung? Diesen Fragen bleiben häufig unbeantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere