Wie ich einmal fast eine Kampagne durchgespielt habe

Noch nie habe ich eine DSA-Kampagne durchgespielt. Noch nie!

Nicht die Orkland-Trilogie, nicht die Drachenhals-Tetralogie, nicht die Simyala-Trilogie. Viele andere Kampagnen ebenfalls nicht. Bei der Borbarad-Kampagne waren wir damals gut dabei, sind dann aber an Bastrabuns Bann gescheitert. Das Jahr des Feuers steht bis heute ungespielt im Regal.

Alle Kampagnen haben wir entweder irgendwann abgebrochen, oder wir haben nur einzelne Abenteuer bzw. Episoden aus der Kampagne gespielt. Noch nie aber habe ich eine Kampagne begonnen und bis zum Finale gespielt.

Die finale Drachendämmerung

Cover Drachendämmerung - Urheber: Arndt DrechslerGestern hätte ich es fast geschafft. Ich war kurz davor das Finale der Drachenchronik einzuläuten.

Ausgerechnet die Drachenchronik – diese völlig vermurkste Kampagne.

Bis heute habe ich die Hintergründe und Zusammenhänge der Drachenchronik nicht verstanden. Die einzelnen Abenteuer habe ich so lange geändert, gestrichen, gekürzt und gestreckt, bis von der ursprünglichen Kampagne kaum noch was übrig war. Aber egal. Wir haben die Kampagne begonnen und ich hätte sie zu einem Abschluss gebracht. Es wäre das erste Mal gewesen.

Gestern sollte es so weit sein.

Doch wir haben die Kampagne abgebrochen. Ich war sogar dafür. Wir spielen nun mit einer neuen Heldengruppe und starten in ein neues Abenteuer. Es gab gute Gründe.

Erst später – zu spät – ist mir bewusst geworden, was ich getan habe: Schon wieder abgebrochen. Schon wieder eine Kampagne nicht durchgespielt. Dabei war das Finale so nahe. Wie konnte ich nur?!

Einmal eine Kampagne durchspielen. Nur einmal…

Ich fürchte, ich bin nicht für Kampagnen gemacht.

Gestern, vor unserer abendlichen Spielrunde, stand ich im örtlichen Fantasy-Shop und hatte die neuen DSA-Abenteuer Schleiertanz und Bahamuths Ruf in der Hand. Die beiden Bände lassen sich als Kampagne spielen. Beinahe hätte ich mir Schleiertanz gekauft. Beinahe.

Doch in einem Anflug prophetischer Hellsicht habe ich das Buch wieder zurück ins Regal geschoben. Gut so. Ich weiß jetzt: Wir hätten diese Kampagne begonnen und nie beendet. Es wäre nur eine weitere Kampagne in einer langen Reihe unvollendeter Kampagnen geworden. Auch nur kurz zu überlegen, ob ich mir dieses Abenteuer kaufen soll, war totaler Quatsch.

Die nächste Kampagne ist immer die beste

Wie machen das andere Gruppen bloß? Wie gelingt es ihnen eine Kampagne durchzuspielen? Ich möchte das auch mal erleben: Eine Kampagne durchspielen.

Vielleicht aber liegt es gar nicht an mir. Vielleicht liegt es an den Kampagnen. Vielleicht habe ich bislang einfach nicht die richtige Kampagne gespielt…

Ja, das wird es sein. Ich muss nur die richtige Kampagne finden.

Heute Nachmittag werde ich direkt den örtlichen Fantasy-Shop besuchen. Mal sehen, was es dort so für DSA-Kampagnen gibt. Vielleicht dieses Schleiertanz-Abenteuer. Das sah nicht schlecht aus. Ich sollte ernsthaft überlegen, ob ich mir dieses Abenteuer kaufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

21 Gedanken zu “Wie ich einmal fast eine Kampagne durchgespielt habe”