Zwischenfazit zu DSA5 im Tanelorn-Forum

DSA5Forum-Threads zu DSA5 gibt es massenhaft. Nicht nur im Ulisses-Forum wird über die fünfte Regeledition diskutiert (auch wenn dort mit fast 12.000 Beiträgen die größte Aktivität herrscht). Im Tanelorn-Forum hat der Beilunker Reiter Teichdragon gestern einen Thread gestartet, in dem er die User um ein erstes Zwischenfazit zu DSA5 bittet.

Teichdragon stellt vier Fragen:
– Was habt ihr erwartet?
– Was gefällt, was nicht?
– Was hättet ihr anders gemacht?
– Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft?

Die ersten beiden Seiten des Thread kann man getrost überspringen; ab Seite 3 wird es interessant. Besonders die Beiträge von Feyamius, ein weiterer Beilunker Reiter, und Adanos sind lesenswert. Feyamius beispielsweise hätte sind von DSA5 “radikalere Änderungen” gewünscht, “doch angesichts der Beidhändiger Kampf-Diskussion muss man leider davon ausgehen, dass sich eher im Detail etwas ändert.” Zudem kritisiert Feyamius, wie die Arbeit an DSA5 organisiert ist und wünscht sich für die Zukunft ein planvolleres Vorgehen. Er hätte in Umfragen erfasst, was die Zielrichtung von DSA5 sein soll und die Regeln entsprechend gestaltet.

Fast alle Äußerungen von Feyamius kann ich so unterschreiben. Dennoch möchte ich an dieser Stelle die Fragen von Teichdragon aufgreifen und die Äußerungen von Feyamius um eigene Antworten ergänzen.

Was habt ihr erwartet?

Gewünscht hätte ich mir, dass mit DSA5 der Regelwildwuchs beendet wird. Gehofft habe ich, dass die Redaktion den Mut gehabt hätte, neue Wege zu beschreiten und ausgetrampelte Irrwege zu verlassen. Gesehnt habe ich mich danach, dass die Redaktion sich endlich grundlegend Gedanken macht, welche Art von Spiel das Regelsystem ermöglich soll und die Regeln anschließend entsprechend gestaltet werden.

Erwartet habe ich – ehrlich gesagt – genau das, was jetzt mit DSA5 kommt: Ein “Weiter so”, bei dem es nur ein paar Anpassungen in Details gibt.

Was gefällt, was nicht?

Mir gefällt der Versuch, die Spieler in die Gestaltung von DSA5 einzubeziehen. Die Art und Weise jedoch, mit der Spieler einbezogen werden, gefällt mir überhaupt nicht. Da sieht an manchen Stelle nach Marketinggag aus.

Mir gefällt zudem, dass am Ende des Prozesses wahrscheinlich ein DSA4.2 stehen wird, dass immerhin die gröbsten Schnitzer der bisherigen Regelversion beseitigt.

Mir gefällt überhaupt nicht, dass am Ende des Prozesses nur ein DSA4.2 stehen wird, und Das Schwarze Auge auf absehbare Zeit ein dysfunktionales Regelsystem haben wird.

Was hättet ihr anders gemacht?

Zunächst hätte ich innerhalb der Redaktion oder durch Umfragen unter Spielern die Richtung geklärt, in der DSA5 gehen soll. Welche Art von Spiel wollen wir in Aventurien? Wie können die Regeln diesen Spielstil unterstützen? Daraus ließen sich die Regel-Eckpfeiler von DSA5 ableiten. Innerhalb eines solchen Rahmens könnten die Spieler Einfluss auf einzelne Regelelemente nehmen. Welche Elemente konkret beeinflussbar sind und wie der Prozess ablaufen soll, hätte direkt am Anfang gegenüber den Spielern klar formuliert werden müssen.

Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft?

Wenn schon das Regelsystem wenig Anlass zur Hoffnung bietet, so hoffe ich zumindest, dass die DSA5-Regionalbeschreibungen einen deutlichen Qualitätssprung gegenüber den DSA4-Beschreibungen machen werden. Ich befürchte jedoch, dass auch dort das “Weiter so” regieren wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 Gedanken zu “Zwischenfazit zu DSA5 im Tanelorn-Forum”