Abenteuer-Bilder als Handouts

Das Abenteuer „Der Unersättliche“ von Chris Gosse gehört zu meinen absoluten Favoriten: Eine spannende und abwechslungsreiche Handlung kombiniert mit einer vorbildlichen Ausarbeitung, die dem Spielleiter vielfältige Hilfestellungen gibt – besser geht’s kaum. Das Leiten dieses Abenteuers hat mir viel Freude bereitet.

Teil der Ausarbeitung eines Abenteuers sind die darin enthaltenen Illustrationen. Während der Spielsitzungen greife ich gerne auf einzelne Bilder aus dem Abenteuerband zurück, um den Spielern einzelne Szene zu veranschaulichen. Getreu dem Motto: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“

Der Unersättliche enthält auf 80 Seiten elf Illustrationen. Spontan kann ich nicht sagen, ob das im Vergleich zu anderen Abenteuern ein hoher, ein durchschnittlicher oder ein niedriger Anteil ist.
Von den elf Bildern habe ich meiner Spielrunde während des Abenteuers vier Bilder gezeigt. Auf drei Illustrationen habe ich verzichtet, da sie mir in der jeweiligen Szene nicht passend erschienen. Die restlichen vier Bilder kamen nicht zum Einsatz, da diese Szenen von den Spielern übersprungen wurden.

Mendena im Bild

Unterm Strich habe ich der Spielgruppe vier weitere Handouts präsentieren können. Damit bin ich zufrieden. Besonders gern zeige ich Bilder von Personen oder von Gebäuden. Das Bild von Mendena, das sich in „Der Unersättliche“ befindet, vermittelt einen ersten Eindruck der Stadt und ist eine schöne Ergänzung zur Stadtbeschreibung. Zwar wird durch das Bild nicht deutlich, in wie weit der dämonische Einfluss das Stadtbild geprägt hat. Dennoch war mir die Illustration eine willkommene Hilfestellung und wurde auch von den Spielern gut angenommen (auch wenn Xeraans Palast mit Spott bedacht wurde).

Leider stoße ich in Abenteuern häufig auf Bilder, die nicht als Handout zu gebrauchen sind. Entweder enthalten sie offensichtliche Meisterinformationen oder sie illustrieren eine Handlung, die in dieser Form in unserer Spielrunden nicht stattgefunden hat.

Plädoyer für mehr Bilder-Handouts

Als Spielleiter freue ich mich zwar über jedes Bild und lasse mich dadurch inspirieren. Schöner fände ich es aber, wenn ich grundsätzlich alle Illustrationen eines Abenteuers den Spielern aushändigen könnte. Und geradezu fantastisch wäre es, wenn die Bilder sogar explizit den Spielern ausgehändigt werden sollen.

Mein Wunsch wäre, dass es für jede wichtige Abenteuer-Szene ein Bild gibt, das den Spielern zum Beginn dieser Szene vorgelegt werden kann. Ob es zum Einsatz kommt, bleibt wie immer dem Spielleiter überlassen. Aber diese zusätzlichen Handouts wären ein für Spieler hilfreicher und für Ulisses einfach und günstig zu realisierender Mehrwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 Gedanken zu “Abenteuer-Bilder als Handouts”