Tratsch, Dröhn, Stampf – Bald ist RPC

Am Wochenende ist Role Play Convention (RPC), die Messe für – wie es heißt – Rollenspiele aller Arten und Genres. Nach Angaben des Ausstellers deckt die RPC sämtliche Spiele und Medien mit phantastisch ausgerichteter Thematik ab. Dazu gehören Genres wie Fantasy, Science Fiction, Mystery, Crime, Steampunk oder Themenwelten wie Mittelalter, Piraten oder Manga/Anime.

Verlage stellen auf der RPC ihre Neuheiten vor, Fantasy-Autoren geben Lesungen, Workshops bieten Einblicke in Produkte und System, Zeichner und Illustratoren präsentieren ihre Arbeiten, Larp-Händler sind mit Angeboten und Aktionen vertreten und im Outdoor-Bereich locken Live-Musik und ein phantastischer Markt. Das Programmheft steht auf der RPC-Homepage als PDF (13 MB) zum Download zur Verfügung.

Ein Blick in das Heft zeigt: Das Angebot ist vielfältig. Über die Jahre hat sich die RPC zu einem Rollenspiel-Event gemausert, das Massen anzieht. Wer die Convention in der Vergangenheit bereits besucht hat, dem werden beim Gedanken an die RPC daher wahrscheinlich zwei Adjektive in den Sinn kommen: voll und laut.

Tratsch, Dröhn, Stampf, Klong

Beides sind nicht die besten Voraussetzungen für Pen&Paper-Rollenspiele. Egal, ob DSA5-Testrunde oder Splittermond-Workshop, ob Plausch mit Ulisses-Redakteuren oder Lesung von Wolfgang Hohlbein: all das läuft besser, wenn sich davor nicht die Massen durch die Gänge ächzen, nebenan kein Schwertkampf-Turnier klappert und auf der Bühne dort hinten nicht gerade die nächste Techtainment Show dröhnt.

Die Veranstalter haben in der Vergangenheit bereits mehrfach ihr Hallen-Konzept geändert. Waren 2013 die Workshop-Räume noch in einer separaten Halle untergebracht, verteilte sich die Messe 2014 auf die benachbarten Hallen 4 und 5, während in diesem Jahr die RPC die Halle 10 in Beschlag nimmt. Die Ausstellerfläche hat sich im Vergleich zum Vorjahr dadurch zwar nicht wesentlich geändert, dafür aber ist die Verteilung der Stände anders.

Trotz Enge und Lärm: Voll und laut sind vermutlich keine Argumente, die gegen die Convention sprechen. Die RPC ist nicht der Ort für ruhige Spielrunden, gemütliches Plaudern oder tiefgreifende Workshop-Debatten. Die RPC ist da fürs Sehen und gesehen werden. Es ist, wie es auf der RPC-Homepage heißt, eine Zusammenkunft von Spielern, Nutzern, Anbietern, Clans und Fangruppen. Es ist ein großes Wuseln, gerne in Verkleidung, gerne abgedreht und eben gerne laut und voll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.