Ein kleiner Hinweis in eigener Sache:

Seit einiger Zeit kämpft Arkanil.de immer mal wieder Performance-Probleme. Das Aufrufen einzelner Seiten dauert in Ausnahmefällen quälend lange. Und selbst an besseren Tagen fluppt das nicht so, wie ich es mir vorstelle.

Eine Optimierung der Datenbank brachte bislang keinen Erfolg. Das Deinstallieren überflüssiger Plugins ebenso wenig, wie das Installieren von Plugins, die den Seitenaufruf beschleunigen sollen.

Auf die Anfrage an meinen Hosting-Provider bekam ich eine Antwort, in der von Monitoring, Lastspitzen, Loadbalancing, MySQL-Querys und Serverlast die Rede war. Ich bin kein Informatiker, aber ich übersetze die Mitteilung so: „Wir konnten kein Problem feststellen.“

Was ich letztlich sagen will:

Habt bitte Geduld. Ich suche nach einer Lösung. 😉

16 Kommentare zu “Performance-Probleme auf Arkanil

  1. Stimmt, das hat gerade echt lange gedauert, bis die Seite geladen war. Ich hab mal festgestellt, das das Sexy-Bookmarks Plugin (heißt das so?) den Seitenaufbau sehr verlangsamt hat.

  2. Ich assume mal, dass ihr einen vRoot laufen habt?

    Hier sond in Confixx/Plesk/oÄ oft sehr seltsame Caps gesetzt, die dann die gesamte Seite ausbremsen.

    Sagt doch eurem Provider mal, er möge doch die Grenzen erhöhen.

  3. Auf dem ersten Blick schaut es einfach so aus das die Seite einfach zu groß ist und viel zu viele Skripts und Stylesheets nachlädt. Sowas fällt bei wenigen Benutzern meist nich auf, aber wenn die Besucherzahlen steigen macht sich sowas sehr schnell bemerkbar. Soein schnelles debugging kannste schnell mit Firefox und den Plugins Firebug & yslow machen.

    Ansonsten musst du erstmal rausfinden was das problem ist… zuviele http connections, io, speicher, datenbank (indizes falsch gesetzt?), usw usw. Da dein provider was von Monitoring geantwortet hat, sollte es eigentlich kein Problem sein eine Auskunft zu bekommen. Kannst du eventuell selber drauf zugreifen?

    Ich hatte allerdings noch nie soeinen hosting Service, von daher weiss ich nicht wieviel du da selber reissen kannst. Aber mit einer Konsole könnte da schon einiges gehen 😛

    1. Puh, komplizierte Sache. Immerhin habe ich herausgefunden, dass der WYSIWYG-Editor für die Kommentare den Seitenaufruf extrem ausgebremst hat. Der ist erstmal direkt rausgeflogen.

      Die ganzen Social-Media-Dinger tragen natürlich auch ihren Teil dazu bei. Aber ganz möchte ich darauf nicht verzichten. Ich werde das noch eine wenig beobachten.

  4. Zwischendurch hatte die Seite mal ein paar Hänger, aber inzwischen läufts doch wieder ganz gut, oder nicht?

    1. Mal schneller, mal langsamer.

      Das nächste Problem ist, wenn ich den WYSIWG-Editor deaktiviere, funktionieren die Zeilenumbrüche in der Kommentarfunktion nicht mehr.

      Hach, wie ärgerlich. Da muss ich mich morgen mal dransetzen.

       

  5. Oh, der WYSIWG-Editor…
    Der war schon wirklich nett, hat sogar copy&paste HTML erkannt! Aber so gehts ja auch und Zeilenumbrüche müssten ja per HTML-Code gehen. 😉

    Schön das Arkanil jetzt wieder rund läuft! 🙂

  6. Es kann ja aber eigentlich nicht sein, dass der das Ganze so ausbremst. Ich meine, auf wievielen WP-Installationen mit deutlichen mehr Zugriffen läuft das Ding problemlos?

    1. Frag mich nicht. Aber ich habe Daniels Hinweis berücksichtigt (Danke dafür!) und das yslow-Plugin installiert.

      Damit ließ sich feststellen, dass der Editor den Seitenaufbau um 1,5 bis 2 Sekunden verzögert hat. Keine Ahnung, warum das so ist.

      Ich muss mal abwarten wie der Seitenaufbau sein wird, wenn sich ein paar mehr Besucher hier auf dem Blog tummeln. Aber momentan sieht es ganz gut aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere