Drakensang Online – Post von der PR-Abteilung

Es ist schon interessant, welche Mails mich über diesen Blog erreichen. Heute beispielsweise trudelte eine Pressemitteilung von bitComposer Games in meinem Postfach ein. „Hm, bitComposer Games?“, dachte ich mir, “Hab ich noch nie gehört.”

Hilfe kam wie immer vom Großen Bruder Google: BitComposer ist ein deutscher Publisher für PC- und Videogames mit Sitz in Eschborn. Zu den bislang vermarkteten Titeln gehören Spiele wie Ion Assault, Schlag den Raab und Wildlife Camp (damit wäre zumindest geklärt, warum ich bislang noch nie von bitComposer gehört hatte).

In der Pressemitteilung informierte das Unternehmen mich darüber, dass sie im November das Spiel Drakensang Online in den Handel bringen werden.

So weit, so unspektakulär.

bitComposer und die Abmahnanwälte

Interessanter fand ich was die Google-Suche noch offenbarte: bitComposer hat demnach in den vergangen zwei Jahren mehrere Rechtsanwaltskanzleien mit der Ahndung von Urheberrechtsverstößen beauftragt. In der Folge erhielten zahlreiche Personen eine Abmahnung mit dem Vorwurf der Urheberrechtsverletzung durch Filesharing. Die Betroffenen wurden zur Abgabe einer Unterlassungserklärung und der Zahlung eines Pauschalbetrags in Höhe von 600,- Euro aufgefordert.

Schwer zu beurteilen, wie viele Abmahnungen verschickt wurden. Mit den Suchbegriffen „bitcomposer games abmahnung“ liefert Google aber etwa 20.000 Treffer.

Wenn Unternehmen befürchten, dass ihnen durch Verstöße gegen das Urheberrecht ein Schaden entsteht, kann ich das nachvollziehen. Wenn Unternehmen diesen Schaden eindämmen möchte, habe ich dafür Verständnis. Das Schwingen der Abmahnkeule kann aber nicht der Weg sein. Für Abmahnanwälte und ihre Inkassobüros habe ich nur Verachtung übrig.

Bitte keine Pressemitteilung mehr

Daher, liebe bitComposer-Mitarbeiter, bevor Ihr mir wieder irgendwelche Pressemitteilung schickt, habe ich zwei Bitten:

  1. Verzichtet auf Abmahnungen.
  2. Verzichtet auf PR-Sprech und schickt mit lesbare Texte. Dazu gehört:
    • Ich bin nicht Euer Partner
      Die Anrede in Eurer Mail lautet „Liebe Medienpartner“. Ich bin aber nicht Euer Partner. Will ich auch nicht sein.

      Ihr sucht Aufmerksamkeit für Eure Produkte. Ich kann im Rahmen dieses kleinen Blogs ein wenig Aufmerksamkeit herstellen. Das macht uns aber nicht zu Partner. Ganz im Gegenteil.

    • Schreibt verständlich
      Der erste Satz Eurer Pressemitteilung lautete:

      BitComposer sichert sich die Rechte an der haptischen Variante des überaus beliebten Drakensang Online.

      Was soll eine haptische Variante sein? Wie kann man sich die Rechte daran sichern? Ich habe lange gebraucht um zu verstehen, dass Ihr das Spiel auf eine CD pressen wollt, die CD in einer Verpackung stecken werdet, und das Ding irgendwann im Regal eines Händlers stehen wird, wo ich es kaufen kann.

      Es war gar nicht so einfach, die wichtigen Informationen zu finden, die Ihr zwischen all den Fachbegriffen und Fremdwörten, Adjektiven und Bandwurmsätzen versteckt habt.

    • Schreibt glaubwürdig
      Ein Mehr an Adjektiven verleiht Eurem Text kein Mehr an Glaubwürdigkeit. In jedem Eurer Sätze wimmelt es von fantastischen Abenteuern, atemberaubenden Kämpfen und tiefgängigen Spielerlebnissen. Das nimmt Euch keiner ab.

      Wer seinen Text vollstopft mit sinnfreien Wörtern, der wirkt unseriös.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Drakensang Online – Post von der PR-Abteilung”