RatCon-2013-FlyerWird endlich alles gut? Am Freitag startet die RatCon 2013, die hauseigene Convention von Ulisses Spiele, wo der Verlag über die zukünftige Entwicklung des Schwarzen Auges informieren möchte. Für DSA-Spieler ist besonders der Samstag von Interesse. In drei Workshops präsentieren Ulisses-Mitarbeiter die Planungen für die nähere DSA-Zukunft. Wird dann endlich DSA5 angekündigt?

Klar ist bislang nur, dass die Ergebnisse der großen DSA-Umfrage aus dem vergangenen Jahr die Weichen für zukünftige Entwicklungen stellen sollen. In der offiziellen Ankündigung heißt es in diesem Zusammenhang geheimnisvoll: „Lasst euch überraschen!“ Das deutet auf mehr hin, als nur auf die Vorstellung ein paar weiterer DSA-Abenteuer und -Spielhilfen.

Im Vergleich zur RatCon 2012 stehen in diesem Jahr deutlich mehr Veranstaltungen zur DSA-Zukunft auf dem Programm. 2012 gab es nur die Ulisses-Produktvorschau. Dieses Jahr wird zunächst Verlagsleiter Mario Truant in „Quo Vadis Das Schwarze Auge?“ einen allgemeinen Ausblick in die DSA-Planung geben, anschließend thematisieren zwei weitere Workshops die Zukunft des Regelwerks und die der Spielwelt. Außerdem sollen Nicht-RatCon-Besucher alle drei Veranstaltungen per Livestream verfolgen können. Das lässt einiges vermuten…

In der Vergangenheit hat Ulisses mit der Ankündigung von bedeutenden oder überraschenden Neuigkeiten nicht immer gute Erfahrungen gemacht. Im vergangen Jahr kündigte Ulisses die Enthüllung eines DSA-Geheimbandes an, der sich als Elementare Gewalten entpuppte – was nicht unbedingt jeden Spieler vom Hocker reißen konnte. Vor zwei Jahren wurde für die RPC eine „wirklich bahnbrechende“ Neuigkeit in Aussicht gestellt, bei der es sich um den Erwerb der DSA-Komplettrechte handelte – was auch nicht gerade Stürme der Begeisterung hervorrief.

Dieses Jahr immerhin ist aus dem Umfeld der Redaktion zu erfahren, dass auf der RatCon wirklich interessante Neuigkeiten verkündet werden sollen. Details wurden nicht bekannt. Ich tippe aber trotzdem auf die Verkündigung des Fahrplans für DSA5.

28 Kommentare zu “Kommt endlich DSA5?

  1. DSA5? Was für ein Unding. Ein richtiges Unwort ist es ja nicht. Eine neue Edition um den lieben Kunden nochmal neue Bände zu allen Themen verkaufen zu können? Das wäre für mich glatt ein Grund sofort wieder bei DSA auszusteigen. Was der Gruppe an DSA4.x nicht gefällt ignoriert oder Hausregelt sie ohnehin. Eine neues Regelwerk ist echt das letzte was wir brauchen. Also ich hoffe stark, dass es etwas anderes ist.

    1. Mir gefällt an DSA4.x so viel nicht, dass da mit Hausregeln nicht viel zu wollen ist. Ein DSA5, das einigen Unsinn abstößt und einfacher und modularer wird, wäre mir sehr willkommen. Allein, nach der Umfrage vor ca. einem Jahr habe ich wenig Hoffnung.

      Übrigens: Warum musst du aussteigen, wenn DSA 5 kommt? Du könntest doch mit DSA4.x+Hausregeln weiterspielen, wenn es so gut funktioniert. So haben es viele auch mit DSA3 gemacht, als das „Unding“ DSA4 kam.

      1. „Aussteigen“ war vielleicht auch nicht ganz das richtige Wort. Mit DSA 4 weiterspielen ohne auf die DSA 5 Masche einzusteigen trifft es ganz gut. Wir ziehen ja jetzt noch immer wieder mal Hintergrundbände der 3. Edition zu rate. Auch Abenteuer der alten Editionen lassen sich meiner Erfahrung nach noch relativ unkompliziert an DSA 4 anpassen. Der „Ausstieg“ wäre also eher als Ausstieg vom Konsum zu sehen. Ums auch nur auszuprobieren müsste es das Regelwerk geschenkt geben.

        Was mir an neuen Regeleditionen so gar nicht passt, ist dieser Geschnmack von „geplanter Obsoleszenz“ der dem ganzen anhaftet. So nach dem Motto alle paar Jahre verkaufen wir dem Kunden den alten Kram in neuer Aufmachung. „… und mit Regeledition X wird auch alles besser, was wir bei Regeledition X-1 vermurkst haben. Ehrlich wahr! Und wem das immer noch nicht passt, der kann ja ein paar Jahre bis zur Edition X+1 warten …“

        Als DSA 4 herausgekommen ist (erste zögerliche Ankündigungen über die Myranor Box) war es für unsere Gruppe auch erst mal ein gutes Jahrzehnt vorbei mit DSA. Und zurückgekommen zu DSA sind wird *Fanfare* weil Wizards of the Coast seinen Editionswechsel bei D&D ordentlich vermurkst hat. Also, man sieht, bei Editionswechseln sind wir etwas vorbelastet. Bevor wir uns da in ein neues DSA Regelwerk einarbeiten würden wir wohl eher was ganz neues, anderes Ausprobieren (rein hypothetisch, da wir wohl mit DSA 4 weitermachen würden).

        1. Bei mir liefe es wohl auf einen selektiven Konsumverzicht hinaus, sollte DSA5 kommen und mir nicht gefallen. Ich kaufe mir allerdings auch schon seit längerem keine neuen DSA4-Regelbände (z.B. LIber Liturgium, Elementare Gedönse). Hintergrundbände und Abenteuer würde ich weiterhin bei Interesse kaufen, sonst halt nicht.

          Gespielt würden Abenteuer in Aventurien (abhängig davon, was die anderen Mitspieler wollen) dann eben mit
          a) einem anderen Regelwerk, z.B. Savage Worlds
          b) mit DSA 1 bis 4 + Hausregeln, je nachdem, was am besten passt
          c) mit DSA 5 mit mir als nur mäßig Regelkundigem, dem Spielleiter und Mitspieler ggf. den Arsch nachtragen müssen, was Charakterbau und schwierigere Situationen am Spieltisch betrifft.

          Ich sehe dem, was kommt, also ganz entspannt entgegen, ohne große Erwartungen, aber auch ohne geballte Faust in der Tasche und Fackel am Scheiterhaufen aus DSA-Büchern.

    2. Stimmt ich habe die Hausregel alle DSA4 Regeln werden dzrch Gurps 4 Regeln ersetzt.

      DSA braucht ein funktionierendes Regelwerk sonst ist über kurz oder lang Ende, Finish, Finis , Fertig

      1. Wem GURPS gefällt, der kanns so machen. Ich persönlich finde GURPS ja auch sehr intressant, aber meine Gruppe konnte ich nicht davon überzeugen. In sachen DSA Modding ist das aber wohl so ziemlich das Extrem, so quasi ein kompletter Motortausch.

        Bei uns reicht es die schlimmsten Auswüchse von DSA4 einfach zu ignorieren. Bücher wie Elementare Gewalten und die Pendants zu Dämonen und Untoten? Gibts für uns nicht. Kampf (generell selten) mit Ansage der Aktionen in umgekehrter Reihenfolge? Gestrichen! Distanzklassen? Probiert und gestrichen. Trefferzonen und Zonenrüstung? noch nicht mal im Traum daran gedacht das zu verwenden. Bewegungsregeln und Bodenpläne? Nur als grobe Richtlinie.
        Geweihte und deren ganzer Mirakel und Liturgie Kram? Will bei uns keiner spielen, gibts also nur als minder relevante NPCs (deren geweihtes Wirken bestenfalls Fluff Beschreibungen bekommt bzw. Daumen mal Pi geregelt wird). Auch der Ganze Block um Lehren und Lernen wird zu einem guten Teil ignoriert. Wenn dann mal ein Charakter einen Lehrmeister für eine Sonderfertigkeit braucht, wird das in der Regel über Rollenspiel gehandhabt.

        Man sieht, wir machen es uns so einfach wies uns grad passt. Wenn man sich natürlich sklavisch an die Regeln (inklusive aller Optional- und Expertenregeln) halten will (aus welchem Grund auch immer), dann muss ich zugeben ist man mit DSA4 vielleicht wirklich nicht so gut beraten. Wer eine tolle Kampfsimulation will sollte vielleicht auch eher zu einem anderen System greifen. Schicksalspfade vielleicht? Oder zur Not D&D 4E (eine tolle Kampfsimulation, aber ein Schlechtes Rollenspiel).

        1. da bin ich nicht alleine, es war mein Kommentar zu dem Kann man ja alles Hausregeln.

          Ich habe den Motor, das Getriebe und die Federung ausgetauscht, du fährst im ersten Gang, eigentlich benutzt ihr das System kaum – überhaupt nicht, das gilt als funktional .

          Die schlimmsten Auswüchse waren die Charaktererschaffungs, Kampf und Magieregeln + der Unmenge von Errata

          Während ich das bei G nach Belieben Modular anflanschen kann

  2. Ich könnte mir auch gut die Ankündigung einer DSA-Fernsehserie vorstellen.

    Falls es tatsächlich DSA5 werden sollte, nun, dann stellt sich die Frage, was anders gemacht wird. Ob Ulisses ein paar Regelwerksprofis aufgetrieben hat, die ein durchgängiges modulares Regelwerk ohne Ausnahmen und Sonderregeln auf die Beine stellen können? Wünschen würde ich’s mir.

  3. Wenn es ein DSA5 gibt, machen sie dazu hoffentlich erst einen Playtest. Alles andere wäre in Zeiten des modernen Internets unverständlich.

    1. Das war auch zu Zeiten wo DSA4 rauskam der Standard und das es bei DSA4 nicht gemacht wurde völlig unverständlich und auch nicht wirklich entschuldbar .

  4. Ich spiele erst seit DSA 4, aber meine Mitspieler sind mit der Edition im großen und ganzen zufriedener als DSA 3. Für eine fünfte Edition wäre ein Playtest sicher sehr hilfreich. Aber selbst, wenn sie DSA 5 jetzt ankündigen, wird es min. anderthalb Jahre dauern, bis die Edition rauskommt. Nach 10 Jahren darf sich eine Redaktion auch ruhig Gedanken über Updates oder neue Editionen machen, denk ich.

  5. Wenn es eine 5. Regeledition geben sollte, würde ich mir ein innovatives System wie das von FFG bei Edge of the Empire wünschen. Aber irgendwie glaube ich nicht, dass es dazu kommen wird… . 🙁

    1. Das ich kein Fan einer neuen Edition bin wird ja glaube ich aus meinen obigen Kommentaren klar. Aber wenn sie schon offiziell auf ein ganz neues System umsteigen sollten, so unwahrscheinlich das auch sein mag, dann würde ich ein anderes empfehlen: Das System von CONTACT!

      Dabei bitte ich meine Unkenntnis des Edge of the Empire Systems zu verzeihen. FFG hat ja einiges an d100 Systemen herausgebracht, also kann es sein, dass es durchaus Ähnlichkeiten zu CONTACT! gibt.

      1. Und ich kenne leider CONTACT nicht. 🙂 Bei Edge of the Empire helfen die Würfel ungemein die Geschichte zu erzählen. Das ist ganz großes Rollenspielkino. Speziell bei den Kämpfen ist das toll. Hier ab Minute 3:05 wird es besser erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=aRRtP3m-Scw
        Wirkt anfangs ungewohnt, ist aber sehr leicht umsetzbar.

        Aber wie gesagt, ich glaube nicht das es bei DSA jemals zu einem so drastischen Wandel kommen wird. Vielleicht adaptiere ich einfach EotE.

        1. Die Konvertierung würde ich gern. Wäre klassen wenn Du die mit dem Internet teilst. 🙂

          1. Sollte ich mal dazu kommen, werde ich es auf jeden Fall teilen. Wahrscheinlich wäre es sogar relativ einfach. Für den Fall, dass man bei DSA keine EotE Würfel verwenden will, gibt es im Core Rulebook eine praktische umwandlungstabelle für „normale“ Würfel. Auch DSA Talentwerte, Charaktererstellung etc. müssten adaptierbar sein. Das DSA-Magiesystem mit den EotE Macht-Regeln gleichzusetzen ist vielleicht eine der wenigen echten Herausforderungen. Einzig, mir fehlt momentan die Zeit. 🙂 Aber vielleicht überrascht mich ja auch die Ratcon mit DSA5 und alles wird genauso wie ich es mir wünsche… .

            Falls Du der Zwart von Durchgeblättert bist: EotE hätte es wirklich verdient besprochen zu werden 😉 .

  6. Ich vermute sie kündigen das Ende des Metaplots an, dass es zu einer Verschlankung der aktuellen Version kommt oder dass sie die Lizenz weiterführen (Mein absoluter Favorit nach den letzten Jahren). Eine neue Regeledition wäre sehr frustrierend. Gerade da man gerade versucht alternative Spielwelten (Uthuria/Myranor/Tharun/Riesland (Nur der Vollständigkeit zu nennen, da Fanmade)) aufzubauen, die ja bekanntlich teilweise noch nicht mal erschienen sind und auf der DSA 4.x Version basieren. Man versucht damit noch mehr Spieler an das System zu binden und dann ne neue Version? Das ist etwas unsinnig und treibt die Spieler in die Systeme der Konkurrenz oder lässt sie auf der aktuellen Version verharren (man schaue sich Shadowrun 3 an).

  7. Ich habe kein V4.1 gekauft und hoffe, dass V5 kommt. Dann kann ich endlich wieder DSA kaufen.

    Und neben den Regeln wünsche ich mir mehr Metaplot-Qualitätskontrolle bei den einzelnen Publikationen. Es wäre auch mal toll offen zu sagen, welche losen Enden wegen Copyrightsverletzungen nicht mehr verfolgt werden.

  8. Ich glaube es nicht. Die haben tatsächlich DSA 5 angekündigt!!!
    Arkanil kann in die Zukunft sehen! Hat du ein schwarzes Auge? 😉

    1. Kein Schwarzes Auge, aber ich habe Kombinationsgabe.

      (Böse Zungen behaupten jedoch, ich hätte schon so oft auf DSA5 getippt, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis ich mal richtigliege)

      1. Nicht zu früh freuen. Erstmal muss das Regelwerk gebastelt werden und durch die Fanbeteiligung kann es immer noch schlimmer als DSA4 werden. 😀

        1. Bei dem Zeitplan kann man mich nicht ähem Moment es geht um DSA . nur sehr schwer negativ überraschen.

          Ich bezweifle das die Redaktion die Manpower und Erfahrung hat um das zu stemmen, IIRC hat das nichtmal die DND3 Redaktion geschafft bzw auch nur versucht , ich habe IIRC an einer Con Beta Testrunde teilgenommen mindestens 1 Jahr bevor DND 3 erschien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere